Van Din­ther soll nicht mehr CDU-Frau­en­uni­on lei­ten

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

DÜSSELDORF (hüw) Die Lan­des­vor­sit­zen­de der CDU-Frau­en­uni­on, Ex-Land­tags­prä­si­den­tin Regina van Din­ther, ge­rät in­ner­par­tei­lich un­ter Druck. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Zei­tung will die nie­der­rhei­ni­sche Frau­en­uni­on (FU) sie auf­for­dern, nicht mehr für den FU-Lan­des­vor­sitz zu kan­di­die­ren, da­mit ein Neu­an­fang mög­lich wer­de. FU-Be­zirks­vor­sit­zen­de Ma­nue­la Luh­nen woll­te sich da­zu ges­tern nicht äu­ßern. Van Din­ther war ins Ge­re­de ge­kom­men, weil sie bei der RAG über 30 000 Eu­ro für zwei Sit­zun­gen er­hal­ten hat­te. Im Mai war sie nicht wie­der in den Land­tag ge­wählt wor­den, wä­re aber die ers­te Lis­ten-Nach­rü­cke­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.