Be­ru­hi­gung für Kran­ken­kas­sen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

D ie Aus­sicht, dass die meis­ten Kran­ken­kas­sen auch 2011 oh­ne Zu­satz­bei­trä­ge aus­kom­men, wird die Kas­sen­land­schaft be­ru­hi­gen. Kaum je­mand hat­te da­mit ge­rech­net, dass die Ver­si­cher­ten so sen­si­bel auf das Preis­si­gnal der Zu­satz­bei­trä­ge re­agie­ren wür­den. Aber den Kas­sen mit Zu­satz­bei­trag sind die Mit­glie­der in Scha­ren da­von ge­lau­fen.

Für die Ver­si­cher­ten ist die Aus­sicht, dass sie auch im kom­men­den Jahr kei­ne Son­der­zah­lun­gen leis­ten müs­sen, schön. Die­se Aus­sicht ist al­ler­dings teu­er er­kauft. Die Ver­si­cher­ten wer­den ab An­fang nächs­ten Jah­res 0,3 Pro­zent mehr an Bei­trags­satz zah­len müs­sen. Das sind bei ei­nem Ver­dienst von 3000 Eu­ro mo­nat­lich neun Eu­ro pro Mo­nat. Die­se neun Eu­ro wer­den die Ver­si­cher­ten aber psy­cho­lo­gisch we­ni­ger mer­ken als die Zu­satz­bei­trä­ge, da sie di­rekt vom Ge­halt ab­ge­zo­gen und nicht von den Kas­sen ex­tra ein­ge­for­dert wer­den. Eva Quadbeck

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.