Bre­mens Wie­se at­ta­ckiert sei­nen Kri­ti­ker Leh­mann

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

BRE­MEN (sid) Di­cke Freun­de wer­den Tim Wie­se und Jens Leh­mann wahr­schein­lich nicht mehr. Mit dras­ti­schen Wor­ten hat Wer­der Bre­mens Tor­hü­ter auf die Kri­tik des ehe­ma­li­gen Na­tio­nal­kee­pers nach dem 2:2 des Bun­des­li­gis­ten in der Cham­pi­ons Le­ague ge­gen Tot­ten­ham Hot­spur re­agiert. „Der Mann ge­hört auf die Couch. Vi­el­leicht wird ihm da ge­hol­fen. Ein­wei­sen – am bes­ten in die Ge­schlos­se­ne“, sag­te der 28-Jäh­ri­ge der „Bild-Zei­tung“. Leh­mann (40) hat­te Wie­se ei­ne Mit­schuld am ers­ten Tref­fer der Gäs­te ge­ge­ben. Bre­mens Pe­tri Pa­sa­nen hat­te ei­ne Her­ein­ga­be ins ei­ge­ne Tor ge­lenkt. Hät­te Wie­se bei der Flan­ke nicht so nah am Pfos­ten ge­stan­den, wä­re das Ge­gen­tor laut Leh­mann vi­el­leicht zu ver­hin­dern ge­we­sen. „Ge­he ich ein Stück in die Mit­te, geht der Ball ins kur­ze Eck rein. Ich weiß nicht, war­um über so ein Tor dis­ku­tiert wird“, är­ger­te sich Wie­se. Es war nicht das ers­te Mal, dass die bei­den sich öf­fent­lich at­ta­ckier­ten. Be­reits vor der WM hat­te Leh­mann dem Bre­mer we­ni­ger Po­ten­zi­al als des­sen Na­tio­nal­mann­schafts-Kon­kur­ren­ten Ma­nu­el Neu­er und Re­né Ad­ler be­schei­nigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.