Lob für Popp nach dem 5:0-Sieg ge­gen Ka­na­da

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT / ROMAN -

DRES­DEN (sid) 20431 Zu­schau­er ver­lie­ßen zu­frie­den das Ru­dolf-Har­big-Sta­di­on in Dres­den. In­ka Grings (2./Foul­elf­me­ter), Fat­mi­re Ba­jra­maj (54.), Alex­an­dra Popp (76.), Me­la­nie Beh­rin­ger (79.) und Ce­lia Okoyino da Mba­bi (83.) tra­fen beim 5:0 im Län­der­spiel ge­gen Ka­na­da, dem Auf­takt der lan­gen Vor­be­rei­tungs­pha­se für die Heim-WM 2011. „Ich bin zu­frie­den. Ich freue mich dar­über, dass wir gu­te Al­ter­na­ti­ven ha­ben, die wir schon seit Jah­ren auf­bau­en. Alex­an­dra Popp ist vor­ne ein­fach gut“, sag­te Neid. Die so ge­lob­te Stür­me­rin blieb be­schei­den. „An­sprü­che stel­le ich nicht. Ich bin je­des Mal froh, wenn ich da­bei bin“, sag­te die Duis­bur­ge­rin, die beim Ge­winn der U20-WM auch Tor­schüt­zen­kö­ni­gin war: „Ob ich bei den Ju­nio­ren oder hier To­re ma­che, ist egal. Hier geht es aber viel ag­gres­si­ver zu.“ Re­kord­na­tio­nal­spie­le­rin Bir­git Prinz war in­di­rekt am Tor­rei­gen be­tei­ligt. In ih­rem 206. Län­der­spiel wur­de sie nach 50 Se­kun­den ge­foult, Grings ver­wan­del­te den Straf­stoß sou­ve­rän.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.