Thys­senK­rupp schließt Werk in Düsseldorf

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE - VON THO­MAS REISENER

DÜSSELDORF Der Dax-Kon­zern Thys­senK­rupp wird sein Edel­stahlWalz­werk in Düsseldorf-Ben­rath schlie­ßen. Das er­fuhr un­se­re Zei­tung ges­tern aus Krei­sen der Düs­sel­dor­fer Stadt­ver­wal­tung, de­ren Spit­ze sich zu­vor mit Ver­tre­tern von Thys­senK­rupp ge­trof­fen hat­te. Von der Schlie­ßung be­trof­fen sind 565 Mit­ar­bei­ter. Thys­senK­rupp woll­te sich zu den Plä­nen auf An­fra­ge ges­tern nicht äu­ßern.

Die Edel­stahl-Spar­te von Thys­senK­rupp stand ur­sprüng­lich zum Ver­kauf. Nach­dem das Ma­nage­ment kei­nen Käu­fer ge­fun­den hat­te, ent­schied der Kon­zern, den Ge­schäfts­be­reich „Stain­less Glo­bal“ selbst­stän­dig zu sa­nie­ren. In­zwi- schen ist der Be­reich trotz welt­wei­ter Über­ka­pa­zi­tä­ten wie­der pro­fi­ta­bel.

Wie aus dem Kon­zern­um­feld zu er­fah­ren war, gilt die his­to­risch ge­wach­se­ne Auf­tei­lung der Pro­duk­ti­on auf meh­re­re Stand­or­te aber nicht mehr als zeit­ge­mäß. Des­halb will Thys­senK­rupp die Pro­duk­ti­on von Ben­rath nach Kre­feld ver­la­gern, wo Thys­senK­rupp eben­falls ein Edel­stahl­werk be­treibt. Da­mit soll im kom­men­den Jahr be­gon­nen wer­den. Drei bis fünf Jah­re spä­ter wird der Stand­ort Düsseldorf-Ben­rath auf­ge­löst. Den Mit­ar­bei­tern vor Ort sol­len Ar­beits­plät­ze in Kre­feld oder an­de­re so­zi­al­ver­träg­li­che Lö­sun­gen an­ge­bo­ten wer­den.

565 Mit­ar­bei­ter im Ben­ra­ther Werk be­trof­fen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.