RWE rech­net we­gen Atom­de­al mit Be­las­tun­gen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

ES­SEN (rtr) Der Ener­gie­kon­zern RWE er­war­tet in­fol­ge des Atom­kom­pro­mis­ses ho­he drei­stel­li­ge Mil­lio­nen­las­ten beim Be­triebs-und Net­to­er­geb­nis ab 2011. „RWE rech­net nach heu­ti­gem Stand mit ei­ner jähr­li­chen Be­las­tung des Ebit­da von rund 700 Mil­lio­nen Eu­ro in den nächs­ten Jah­ren“, sag­te Fi­nanz­chef Rolf Poh­lig der „Fi­nan­ci­al Ti­mes Deutsch­land“. Das nach­hal­ti­ge Net­to­er­geb­nis wer­de zu­nächst mit 500 Mil­lio­nen Eu­ro be­las­tet. Der Kon­zern wol­le sei­ne Ver­schul­dungs­zie­le den­noch ein­hal­ten, be­ton­te Poh­lig. Da­zu sol­le die Aus­ga­be ei­ner so­ge­nann­ten Hy­brid­an­lei­he bei­tra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.