Bayer holt Ta­lent Schürr­le

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

LE­VER­KU­SEN (RP) Zahl­rei­che Fuß­bal­lklubs woll­ten André Schürr­le. Das Ren­nen mach­te Bayer Le­ver­ku­sen. Der 19-Jäh­ri­ge steigt im kom­men­den Som­mer aus sei­nem bis Ju­ni 2013 da­tier­ten Ver­trag beim FSV Mainz aus und bin­det sich fünf Jah­re an den Li­gari­va­len. Die Ab­lö­se­sum­me soll bei acht Mil­lio­nen Eu­ro lie­gen. Nach Aus­sa­ge des Main­zer Ma­na­gers Chris­ti­an Hei­del han­delt es sich um den teu­ers­ten Trans­fer ei­nes 19-Jäh­ri­gen in der Li­ga.

„Ich bin Mainz 05 sehr dank­bar, wie Ma­na­ger Chris­ti­an Hei­del und mein Trai­ner Tho­mas Tu­chel mit mei­nem Wunsch um­ge­gan­gen sind und dass sie mir die­sen nächs­ten Schritt be­reits jetzt er­mög­li­chen“, sag­te Schürr­le, der sie­ben To­re in 35 Bun­des­lig­spie­len er­ziel­te: „Mainz wird für mich im­mer ein ganz be­son­de­rer Ver­ein blei­ben.“

Bayer-Boss Wolf­gang Holz­häu­ser war froh „ei­nes der größ­ten Ta­len­te des deut­schen Fuß­balls lang­fris­tig an uns bin­den zu kön­nen. Wir ha­ben uns seit gut ei­nem Jahr um ihn be­müht“. Le­ver­ku­sens Chef­trai­ner Jupp Heynckes mein­te: „Ich den­ke, dass er bei uns die nächs­te Stu­fe er­rei­chen kann auf ein noch hö­he­res Ni­veau.“ Schürr­le war im Som­mer 2009 mit den A-Ju­nio­ren deut­scher Meis­ter ge­wor­den und da­nach ge­mein­sam mit Trai­ner Tho­mas Tu­chel di­rekt zu den Pro­fis auf­ge­rückt. Dort stieg er zum Stamm­spie­ler auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.