Häu­fi­ges Fern­se­hen kann töd­lich sein

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - GESUNDHEIT -

HAM­BURG (RP) Häu­fi­ges Fern­se­hen kann auf Dau­er töd­lich sein. Ei­ne Stu­die des aus­tra­li­schen He­art and Dia­be­tes In­sti­tu­tes in Vic­to­ria zeigt, dass die Le­bens­er­war­tung durch den TV-Kon­sum deut­lich ge­senkt wird. Je­de St­un­de vor dem Bild­schirm er­hö­he das Ri­si­ko, ei­ner Her­zK­reis­lauf­er­kran­kung zu er­lie­gen, um 18 Pro­zent, heißt es. Die Ge­fahr ei­nes Krebs­to­des stei­ge mit je­der St­un­de vor dem Fern­se­her um neun Pro­zent. Ge­fähr­lich sei nicht das Fern­se­hen an sich. Das Pro­blem sei eher die Kom­bi­na­ti­on mit Be­we­gungs­ar­mut, die sich auf den Stoff­wech­sel ne­ga­tiv aus­wir­ke. Der Un­ter­su­chung zu­fol­ge kann selbst län­ge­rer Sport lan­ge TV-Aben­de nicht aus­glei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.