Hek­tik bei Hartz IV

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STIMME DES WESTENS - VON E VA Q U A D B E C K

Ar­beits­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en hat schon mehr­fach be­wie­sen, dass sie den Kopf über Was­ser hal­ten kann, wenn die Wel­len be­son­ders hoch ge­hen. Doch bei der Neu­re­ge­lung der Hartz-IV-Sät­ze dro­hen die Wo­gen über ihr zu­sam­men­zu­schla­gen. Egal, wel­che Zah­len sie für die Hart­zIV-Sät­ze am kom­men­den Mon­tag prä­sen­tiert, SPD, Grü­ne, Lin­ke und So­zi­al­ver­bän­de wer­den da­ge­gen Sturm lau­fen, weil sie aus ih­rer Sicht zu nied­rig sind.

Auch aus den ei­ge­nen Rei­hen wird scharf ge­schos­sen: Die CSU lehnt die Bil­dungschip­kar­te ka­te­go­risch ab. In die­sem Punkt hat von der Ley­en schon ei­nen Teil­rück­zug an­ge­tre­ten und will al­ter­na­tiv Gut­schei­ne zu­las­sen. An die­sem Punkt droht Durch­ein­an­der. Die FDP gibt die An­wäl­tin der Steu­er­zah­ler und warnt vor Mehr­aus­ga­ben. An die­sem Punkt droht Streit. Und im Fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um ist man ver­stimmt über Stil und Er­geb­nis­se des bis­he­ri­gen Re­form­pro­zes­ses. An die­ser Ecke brennt es schon.

Beim Fach­li­chen ha­pert es noch. Bei­spiel: Die Ar­beits­agen­tu­ren sol­len künf­tig Nach­hil­fe für Kin­der aus Hartz-IV-Fa­mi­li­en ge­neh­mi­gen kön­nen. Das ist ei­ne kla­re Be­nach­tei­li­gung von Kin­dern aus Fa­mi­li­en mit sehr nied­ri­gen Ein­kom­men, die sich eben­falls kei­nen Nach­hil­fe-Leh­rer leis­ten kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.