Ein To­ter bei Haus­ex­plo­si­on

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - LAND & LEUTE -

GUMMERSBACH (afp) Bei der Ex­plo­si­on ei­nes Wohn­hau­ses in Berg­neu­stadt bei Gummersbach ist ges­tern ein 45-jäh­ri­ger Be­woh­ner ge­tö­tet und sein zwei Jah­re äl­te­rer Bru­der schwer ver­letzt wor­den. Zwei er­wach­se­ne Söh­ne des 47-Jäh­ri­gen konn­ten mit leich­ten Bles­su­ren aus den Trüm­mern des kom­plett ein­ge­stürz­ten Ein­fa­mi­li­en­hau­ses ge­bor­gen wer­den, wie die Po­li­zei in Gummersbach mit­teil­te. Die Ur­sa­che der De­to­na­ti­on war zu­nächst un­klar.

Die Ex­plo­si­on er­eig­ne­te sich ges­tern Mor­gen ge­gen 9.30 Uhr in ei- nem Berg­neu­städ­ter Wohn­ge­biet. Ret­tungs­kräf­te und Hel­fer eil­ten mit ei­nem Groß­auf­ge­bot zur Un­glücks­stel­le – ins­ge­samt wa­ren mehr als 150 Po­li­zis­ten, Feu­er­wehr­leu­te so­wie Mit­ar­bei­ter von Tech­ni­schem Hilfs­werk und Ro­tem Kreuz im Ein­satz. Auch Spür­hun­de hal­fen bei der Su­che nach den Ver­schüt­te­ten.

Die bei­den 19 und 24 Jah­re al­ten Söh­ne des Schwer­ver­letz­ten wur­den als ers­te aus den Trüm­mern ge­bor­gen. Zu ih­rem ver­schüt­te­ten Va­ter konn­ten die Ret­ter zu­nächst Kon­takt per Klopf­zei­chen auf­neh- men. Nach sei­ner Ber­gung brach­te ein Ret­tungs­hub­schrau­ber den schwer ver­letz­ten 47-Jäh­ri­gen in ei­ne Kli­nik. Für sei­nen 45-jäh­ri­gen Bru­der kam je­de Hil­fe zu spät – er konn­te nach mehr­stün­di­ger Su­che nur noch tot aus den Trüm­mern des Hau­ses ge­bor­gen wer­den, in dem die vier Män­ner wohn­ten.

Zur Un­glücks­ur­sa­che konn­te die Po­li­zei zu­nächst kei­ne An­ga­ben ma­chen. Die ent­spre­chen­den Er­mitt­lun­gen wur­den dem­nach noch ges­tern auf­ge­nom­men, mit ers­ten Er­geb­nis­sen wur­de aber frü­hes­tens heu­te ge­rech­net. VECH­TA (RP) Der neue Bun­des­kö­nig der His­to­ri­schen Deut­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten ist Klaus Witt­lich von der Sankt-Hu­ber­tus-Bru­der­schaft Kurt­scheid aus dem Be­zirk Wied in Rhein­land-Pfalz. Der 43-jäh­ri­ge An­ge­stell­te setz­te sich beim Bun­des­kö­nigs­schie­ßen im nie­der­säch­si­schen Vech­ta un­ter 102 Kan­di­da­ten durch. Zu sei­nen Eh­ren for­mier­te sich ein Fest­zug mit 20000 Schüt­zen, den sich Witt­lich und sei­ne Frau Sa­bi­ne (Fo­to, 2.v.l.) mit Eu­ro­pa­kö­nig Ma­rio Geiss­ler (Fo­to, r.) an­sa­hen.

FO­TO: NPH

Kö­nig Klaus Witt­lich (l.)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.