Stu­die: Fran­zö­si­sche Kü­che macht dünn

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - GESELLSCHAFT -

PARIS (afp) Das For­schungs­in­sti­tut Crédoc hat in ei­ner ges­tern ver­öf­fent­lich­ten Stu­die her­aus­ge­fun­den, dass das fran­zö­si­sche Er­näh­rungs­sys­tem gut ge­gen Fett­lei­big­keit ist. Wäh­rend es in Frank­reich 14,5 Pro­zent Di­cke gibt, sind es in den USA 26,9 Pro­zent. Grund ist der Stu­die zu­fol­ge die Rol­le, die das Es­sen in Frank­reich spielt: Es ist zu fes­ten Uhr­zei­ten in den Tag in­te­griert und Be­stand­teil des Fa­mi­li­en­le­bens. In den USA, wo vie­le ka­lo­ri­en­rei­che Snacks ne­ben­bei ver­zehrt wer­den, ist das Es­sen da­ge­gen laut Crédoc ei­ne „tech­ni­sche Hand­lung“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.