Dort­mund setzt auf die stür­mi­sche Ju­gend

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

GELSENKIRCHEN (fk) Schal­ke zau­dert, Dort­mund zau­bert. Mit ver­blüf­fend for­schem und ef­fek­ti­vem Of­fen­siv­spiel hat sich die Mann­schaft von Trai­ner Jür­gen Klopp in die Her­zen der Fans ge­spielt. Erst der 4:3-Sieg im Eu­ro­pa-Le­ague-Spiel bei Kar­pa­ty Lwiw, dann der 3:1-Coup im Du­ell der Re­vier­nach­barn bei Schal­ke 04. Und ein Ak­teur der Bo­rus­sia ist mitt­ler­wei­le zum Lieb­ling des schwarz­gel­ben An­hangs ge­wor­den: Shin­ji Ka­ga­wa.

Der quir­li­ge Dau­er­läu­fer aus Ja­pan ver­kör­pert ein­drucks­voll das Kon­zept der Klub­füh­rung, die auf die Kar­te Ju­gend setzt. Ge­ra­de ein­mal 350000 Eu­ro muss­te der Klub für den 21-jäh­ri­gen Of­fen­siv­spie­ler an Ce­re­zo Os­a­ka zah­len – ein Schnäpp­chen im Ver­gleich zu den Mil­lio­nen­in­ves­ti­tio­nen des Ri­va­len in Gelsenkirchen. Mit ei­nem TorDop­pel­pack war Ka­ga­wa ent­schei­dend am Der­bytri­umph be­tei­ligt. Und mit zwei Tref­fern hat­te Ma­rio Göt­ze drei Ta­ge zu­vor den Sieg in der Ukrai­ne per­fekt ge­macht – er­neut ein deut­sches Ta­lent, erst 18 Jah­re alt. Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw und DFB-Sport­di­rek­tor Matthias Sam­mer se­hen in ihm ei­nen künf­ti­gen Na­tio­nal­spie­ler.

Acht Pro­fis, die der Trai­ner für die Start­for­ma­ti­on beim Der­by no­mi­nier­te, sind wie Mit­tel­feld­re­gis­seur Nu­ri Sa­hin erst 22 Jah­re oder noch jün­ger (sie­he Info). Deutsch­land schwärmt von „Klopps Kin­der­gar­ten“, der mit drei Sie­gen aus vier Spie­len un­ver­mit­telt Bun­des­li­gaRang drei er­obert hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.