Bo­rus­si­as Bail­ly droht die Bank

Trai­ner Michael Front­zeck kün­digt vor dem mor­gi­gen Spiel ge­gen St. Pau­li per­so­nel­le Än­de­run­gen in der Glad­ba­cher Start­elf an. Mög­lich ist ein Wech­sel auf der Tor­wart­po­si­ti­on.

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

Hei­meroth? Ver­gan­ge­ne Sai­son, als Bail­ly ver­letzt war, hielt er in den ers­ten fünf Spie­len or­dent­lich. Der Mann hat den un­dank­bars­ten Job im Fuß­ball: „Die Funk­ti­on des zwei­ten Tor­warts be­steht im We­sent­li­chen dar­in, hof­fent­lich nie be­nö­tigt zu wer­den“, schreibt Ei­len­ber­ger. Nun muss Michael Front­zeck ent­schei­den, ob Hei­meroth be­nö­tigt wird, um den „Ab­wärts­trend“ (Thor­ben Marx) zu stop­pen.

Es gibt auch an­de­re per­so­nel­le Wech­sel­spie­le, die Si­gnal­wir­kung hät­ten. Front­zeck könn­te Juan Aran­go her­aus­neh­men, so, wie er es in Stutt­gart nach 37 Mi­nu­ten tat. Der Ve­ne­zo­la­ner ver­wei­ger­te jed­we­de De­fen­siv­ar­beit. In Stutt­gart rück­te Mo Id­ris­sou auf Aran­gos Po­si­ti­on, Raúl Bo­ba­dil­la bil­de­te fort­an mit Mar­co Reus den Zwei­er­an­griff. Ei­ne Va­ri­an­te auch für Mitt­woch? Oder gibt der Trai­ner je­nen Spie­lern, die in Stutt­gart ver­sagt ha­ben, die Chan­ce, sich zu re­ha­bi­li­tie­ren?

„Das obers­te Ge­bot am Mitt­woch ist, egal, wer auf­läuft, dass sich die Mann­schaft deut­lich an­ders prä­sen­tiert“, sagt Front­zeck. Die Ant­wort auf die T-Fra­ge und an­de­re Re­pa­ra­tur­maß­nah­men will er noch mal über­schla­fen.

FO­TO: WIECHMANN

Frus­triert: Glad­bachs Tor­hü­ter Lo­gan Bail­ly kas­sier­te zu­letzt elf Ge­gen­tref­fer in zwei Spie­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.