Kind ge­fes­selt: Bus­fah­rer muss nicht vor Ge­richt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - LAND & LEUTE -

KAMP-LINT­FORT (cs) Der 61-jäh­ri­ge Bus­fah­rer, der am 21. Mai in Kamp-Lint­fort ei­nen be­son­ders un­ru­hi­gen neun­jäh­ri­gen Schü­ler mit ei­nem Ka­bel­bin­der die Hän­de an ei­nem Hal­te­griff fest­ge­bun­den hat­te, muss nicht vor Ge­richt. Das Er­mitt­lungs­ver­fah­ren we­gen des Ver­dach­tes der Frei­heits­be­rau­bung sei ein­ge­stellt wor­den, weil ein Tä­ter-Op­ferAus­gleich durch­ge­führt wur­de und der Mann sich ent­schul­digt hat­te, teil­te die Staats­an­walt­schaft Mo­ers mit. Dem 61-Jäh­ri­gen war nach dem Vor­fall ge­kün­digt wor­den. Er hat bis heu­te kei­nen neu­en Job.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.