Her­ford ent­hüllt um­strit­te­ne Kunst

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KULTUR -

HER­FORD (epd) Die ost­west­fä­li­sche Stadt Her­ford be­ginnt am 30. Ok­to­ber das um­strit­te­ne Mar­ke­ting-und Kunst­pro­jekt „Fünf To­re – Fünf Or­te“ mit der Ent­hül­lung ei­ner Au­ßen­plas­tik des New Yor­ker Kon­zept­künst­lers Den­nis Op­pen­heim. Die Dop­pel­skulp­tur „Sa­fe­ty Co­nes“ in Form von zwei 5,5 Me­ter ho­hen Si­cher­heits­ke­geln (Py­lo­nen) wird bis da­hin am Stand­ort ei­nes eins­ti­gen his­to­ri­schen Stadt­tors fest in­stal­liert, wie das Mu­se­um für Kunst und De­sign „MAR­Ta“ mit­teil­te. Ge­plant ist ein gro­ßes Bür­ger­fest, zu dem auch Op­pen­heim selbst er­war­tet wird. Ei­ne Her­for­der Bür­ger­initia­ti­ve schei­ter­te in ih­rer Ab­sicht, das Pro­jekt mit dem ers­ten NRW-wei­ten Bür­ger­ent­scheid ge­gen Kunst im öf­fent­li­chen Raum zu ver­hin­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.