AOK warnt vor Auf­he­bung der Arz­nei-Ra­bat­te

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

BERLIN (hko) Die All­ge­mei­nen Orts­kran­ken­kas­sen (AOK) war­nen vor ei­ner Aus­höh­lung der Arz­nei-Ra­batt­ver­trä­ge durch das ge­plan­te Ge­setz für den Me­di­ka­men­ten­markt. „Wir brau­chen die Ra­batt­ver­trä­ge drin­gend, um wei­ter oh­ne Zu­satz­bei­trä­ge aus­zu­kom­men“, sag­te AOK-Ver­hand­lungs­füh­rer Chris­to­pher Her­mann in Berlin. Ins­ge­samt spar­te die AOK in die­sem Jahr durch die Preis­nach­läs­se ei­ne hal­be Mil­li­ar­de Eu­ro. 2011 stün­den durch die Re­gie­rungs­plä­ne 720 Mil­lio­nen Eu­ro auf dem Spiel, so Her­mann. Die AOK wehrt sich ge­gen die ge­plan­te An­wen­dung des Kar­tell­rechts auf die ge­setz­li­chen Kas­sen, die die Ra­batt­ver­trä­ge stark ein­schrän­ken wür­de. „Da­mit spricht sich die Bun­des­re­gie­rung ge­gen den Wett­be­werb und für die Phar­main­dus­trie aus“, kri­ti­sier­te Her­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.