Der Mops

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SERIE / ROMAN -

E r sitzt kei­nes­wegs nur auf So­fas her­um und schnauft. Der Mops ist zwar ein kom­pak­tes, ge­drun­ge­nes Tier, doch ist sein Cha­rak­ter durch­aus leb­haft und fröh­lich. Die Ras­se ist sehr alt, stammt wahr­schein­lich aus Chi­na und ist min­des­tens seit dem 15. Jahr­hun­dert auch in Eu­ro­pa be­kannt. In der Com­me­dia dell’ ar­te zeig­te er aus­staf­fiert mit plis­sier­tem Kra­gen und Zwei­spitz Kunst­stück­chen – auch kei­ne Auf­ga­be für phleg­ma­ti­sche Tie­re. Wäh­rend des Bie­der­mei­er wur­de er in den Stüb­chen der Da­men al­ler­dings gern voll Sü­ßig­kei­ten ge­stopft. So wan­del­te sich sein Image, was in den Spott­ver­sen ei­nes Wil­helm Busch gip­fel­te, in des­sen Bil­der­ge­schich­ten der Mops meist nicht gut weg­kommt. Das Fell des Tie­res kann sil­ber, schwarz oder in ver­schie­de­nen Schat­tie­run­gen bei­ge sein. Sein Ide­al­ge­wicht be­trägt um die acht Ki­lo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.