Ma­na­ger-Ide­en für Deutsch­land

In ei­nem ges­tern vor­ge­stell­ten Sam­mel­band be­schrei­ben 62 Pro­mi­nen­te aus Wirt­schaft, Kul­tur und Po­li­tik mit Text und Il­lus­tra­ti­on, wie Deutsch­land 20 Jah­re nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung vor­an­kommt. Die Ge­mein­sam­keit: Nur gu­te Ide­en zäh­len. Auch die Spit­zen vo

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KOWALEWSKY

BERLIN Was ver­bin­det Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Karl-Theo­dor Frei­herr zu Gut­ten­berg, Daim­lerChef Die­ter Zet­sche und den Ka­ba­ret­tis­ten Eck­art von Hirsch­hau­sen? Mit in­ter­es­san­ten Bei­trä­gen ha­ben sie sich am ges­tern in Berlin prä­sen­tier­ten Buch „Mei­ne Idee für Deutsch­land“ be­tei­ligt. Je­de der 62 Per­sön­lich­kei­ten aus Deutsch­land, aber auch aus an­de­ren Län­dern, ließ sich zum Zu­stand der Re­pu­blik in­ter­view­en, schrieb ei­ne kur­ze Zu­kunfts­vi­si­on für das Land 20 Jah­re nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung auf – und prak­tisch al­le be­schrie­ben ih­re Ge­dan­ken zu Deutsch­land mit ei­ner klei­nen Zeich­nung oder Il­lus­tra­ti­on.

Zu Gut­ten­berg wählt als Il­lus­tra­ti­on ei­ne gel­be Schlei­fe – „als Zei­chen der So­li­da­ri­tät mit un­se­ren Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten“. Zet­sche zeigt die Zeich­nung ei­nes hy­per­mo­der­nen Mer­ce­des und ei­nes Ur­alt­wa­gens – jetzt will er das Au­to neu er­fin­den. Und von Hirsch­hau­sen fügt Kon­fet­ti zum Aus­schnei­den und „in die Luft wer­fen“ bei und sagt: „Deutsch­land ist wie ein Eich­hörn­chen. Es hat un­heim­lich viel, weiß aber oft nicht wo.“

Ins­ge­samt zeigt sich, dass das Land am En­de der Wirt­schafts­kri­se op­ti­mis­tisch in die Zu­kunft schaut. Wenn Deutsch­land ein Tier wä­re, so sei es am ehes­ten ein Ka­mel, fin­det Hol­ly­wood-Star Dia­ne Kru­ger: „Es kann in je­dem Kli­ma über­le­ben und lan­ge Durst­stre­cken und Tro­cken­heit er­tra­gen.“ Zu­kunfts­for­scher Matthias Horx lobt, dass das Land sich nach ei­ner „ka­ta­stro­phi­schen Ge­schich­te“ in ei­ne nor­ma­le Zi­vi­li­sa­ti­on ver­wan­delt ha­be. Dass da­bei die Ver­söh­nung von Öko­no­mie und Öko­lo­gie ei­ne rie­si­ge Rol­le spielt, scheint Kon­sens zu sein. So wirbt Post­chef Frank Appel für ein Mo­dell nach­hal­ti­ger Wirt­schaft. Nur ei­ner hat mit der neu­en Tech­nik­gläu­big­keit we­nig zu tun: der Da­lai La­ma. Die Deut­schen sol­len ih­ren „Dich­tern und Den­kern ge­nau­so viel Auf­merk­sam­keit schen­ken wie ih­ren In­ge­nieu­ren“, warnt der No­bel­preis­trä­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.