Olym­pi­sche Win­ter­spie­le kos­ten drei Mil­li­ar­den

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

MÜNCHEN (sid) Die Münch­ner Be­wer­bung um die Olym­pi­schen Win­ter­spie­le 2018 kos­tet 33 Mil­lio­nen Eu­ro. 2,566 und ma­xi­mal 3,066 Mil­li­ar­den Eu­ro sol­len die Spie­le selbst kos­ten, wenn München mit Garmisch-Partenkirchen und Kö­nigs­see am 6. Ju­li 2011 im Drei­kampf mit Pyeon­chang/Süd­ko­rea und Anne­cy/ Frank­reich den Zu­schlag er­hält. Da­von ent­fal­len 1,266 Mil­lier­den Eu­ro als Ver­an­stal­tungs­kos­ten auf das Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee (OCOG). „Das ist kon­ser­va­tiv ge­rech­net“, ver­si­cher­te Be­wer­bungs­Chef Schwank. Bund, Land und Stadt müss­ten ein even­tu­el­les De­fi­zit tra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.