Hortz: Duis­bur­ger Au­to­haus mit Tra­di­ti­on

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

Au­to­kauf ist Ver­trau­ens­sa­che, egal, ob es sich da­bei um ei­nen Neu- oder Ge­braucht­wa­gen han­delt. Wohl dem, der in die­sem Fall ei­nen se­riö­sen Au­to­händ­ler kennt! Das Au­to­haus Hortz aus Duis­burg ist so ein Händ­ler. Und da­für gibt es gleich meh­re­re Grün­de.

Au­to­kauf ist Ver­trau­ens­sa­che, egal, ob es sich da­bei um ei­nen Neu- oder Ge­braucht­wa­gen han­delt. Wohl dem, der in die­sem Fall ei­nen se­riö­sen Au­to­händ­ler kennt! Das in­zwi­schen in der drit­ten Ge­ne­ra­ti­on ge­lei­te­te Duis­bur­ger Au­to­haus Hortz in der Gro­ßen­bau­mer Al­lee 77-85 ist solch ein Händ­ler. Und da­für gibt es gleich meh­re­re Grün­de, die im wei­te­ren Ver­lauf die­ses Ar­ti­kels ein­mal nä­her vor­ge­stellt wer­den sol­len.

Be­gin­nen wir mit der His­to­rie des Hau­ses: Als der KFZMeis­ter Wil­helm Hortz 1937 mit sei­nem klei­nen Duis­bur­ger Mo­tor­rad- und Au­to­mo­bil­han­del be­gann, war der Be­sitz ei­nes Mo­tor­ra­des, ge­schwei­ge denn ei­nes Au­tos, noch ein ech­tes Pri­vi­leg. Je­der Händ­ler, der in die­ser Zeit kei­ne erst­klas­si­ge Wa­re an­bot, oder bei fäl­li­gen Re­pa­ra­tu­ren nicht schnell und gut ar­bei­te­te, konn­te des­halb sein Ge­schäft ziem­lich bald wie­der zu­ma­chen. Wil­helm Hortz’ Ge­schäft blieb und über­dau­er­te dank sei­nes gu­ten Ru­fes so­gar die schlim­men Zei­ten des Zwei­ten Welt­kriegs.

Ein Ruf, dem sich das Au­to­haus Hortz bis heu­te ver­pflich­tet fühlt. In­zwi­schen un­ter der Lei­tung von Vol­ker Hortz, dem Sohn des Fir­men­grün­ders, ste­hen dort nach wie vor die Ge­win­nung und der Er­halt des Kun­den­ver­trau­ens an ers­ter Stel­le. Das ge­schieht auf vie­len ver­schie­de­nen We­gen. Ein Stand­bein ist da­bei un­ter an­de­rem selbst­ver­ständ­lich die fach­li­che Be­ra­tung, die nicht nur für die dort an­ge­bo­te­nen, neu­en Per­so­nen- und Nutz­fahr­zeu­gen der Mar­ke VW gel­ten, de­ren Ver­trags­händ­ler Hortz schon seit vie­len Jah­ren ist.

Da­ne­ben bie­tet das Haus auf ei­nem meh­re­re tau­send Qua­drat­me­ter gro­ßen Aus­s­tel- lungs­ge­län­de auch noch vie­le gu­te Ge­braucht­wa­gen an, die al­le­samt na­tür­lich vor­her von der haus­ei­ge­nen Werk­statt sorg­fäl­tig über­prüft wor­den sind. In bei­den Fäl­len ge­hört ei­ne aus­gie­bi­ge, an den je­wei­li­gen Kun­den­wün­schen ori­en­tier­te Fach­be­ra­tung zu den wich­tigs­ten Ser­vice­an­ge­bo­ten des Hau­ses. Doch da­mit hört des­sen gu­ter Ser­vice noch lan­ge nicht auf.

Seit 1937 be­treut Au­to-Hortz ne­ben sei­nen VW-Stamm­kun­den auch noch als au­to­ri­sier­ter Ser­vice-Part­ner Sko­da- und Seat-Fahr­zeu­ge. Auch sie kön­nen im Fal­le des Fal­les mit den glei­chen Re­pa­ra­tur- und Ser­vice- Leis­tun­gen wie VW-Be­sit­zer rech­nen. Da­zu ge­hö­ren ne­ben der schnel­len Be­sor­gung von Er­satz­tei­len, zum Bei­spiel ein haus­ei­ge­ner Ab­schlepp­dienst, ein fle­xi­bles Hol- und Bring­an­ge­bot für Werk­statt­kun­den, ei­ne täg­lich mög­li­che TÜV-Ab­nah­me, so­wie ei­ne vor dem Kauf ei­nes Neu- oder Ge­braucht­wa­gens an­ge­bo­te­ne, fun­dier­te Ver­si­che­rungs-, Lea­sing- und Fi­nan­zie­rungs­be­ra­tung.

All das hat das Ver­trau­en des 1937 von Wil­helm Hortz ge­grün­de­ten Au­to­hau­ses bis heu­te er­hal­ten. Was dar­über hin­aus eben­falls ge­blie­ben ist, ist die schon da­mals vor­han­de­ne, gro­ße Freu­de an schö­nen Au­tos. Und auch hier hat das Au­to­haus Hortz in der Gro­ßen­bau­mer Al­lee 77-85 ei­ne Men- ge zu bie­ten. So war vor zwei Mo­na­ten bei ei­nem Kun­den­fest auf dem Fir­men­ge­län­de der dort neu aus­ge­stell­te Volks­wa­gen SUV Ti­gu­an ein ech­ter Pu­bli­kums­ren­ner,und auch die bei die­ser Ge­le­gen­heit ge­zeig­ten VW-Ca­bri­os fan­den mehr als nur son­ni­ge Auf­merk­sam­keit.

Al­le In­ter­es­sier­ten, die jetzt mehr über das Duis­bur­ger Au­to­haus Hortz, sei­ne Ge­schich­te und sein der­zei­ti­ges Fahr­zeu­gund Ser­vice­an­ge­bot er­fah­ren möch­ten, kön­nen sich ent­we­der per­sön­lich vor Ort be­ra­ten und über­zeu­gen las­sen, oder sich im In­ter­net auf der Web­site von Au­to Hortz um­se­hen: www.au­to-hortz.de.

Gu­ter Ruf mit Ge­schich­te: Au­to Hortz

wur­de 1937 vom Kfz-Meis­terWil­helm

Hortz ge­grün­det

Blick in den Ver­kaufs­raum bei Au­to Hortz in Duis­burg: Ne­ben VW und Au­di ist das 1937 ge­grün­de­te Duis­bur­ger Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men als Ver­trags­part­ner auch für Seat und Sko­da zu­stän­dig.

Bei Au­to Hortz be­kom­men die Kun­den das Rund­um-Pa­ket für ih­ren Wa­gen. Denn das gro­ße Pfund des Un­ter­neh­mens ist Ver­trau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.