Die­ser Kauz wohnt in der Er­de

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KINDERSEITE -

Wer glaubt, dass Eu­len nur nachts ak­tiv sind und die Ta­ge ver­schla­fen, der kennt den Ka­nin­chen­kauz noch nicht. Die­se klei­ne, nur et­wa 20 Zen­ti­me­ter gro­ße Eu­le be­wohnt die Grasstep­pen und Wüs­ten Nord- und Süd­ame­ri­kas. Wie ein Ka­nin­chen gräbt sich die­ser Vo­gel Höh­len in den Bo­den. Der Ka­nin­chen­kauz be­sitzt als ech­te Eu­le gro­ße Au­gen, mit de­nen er nachts her­vor­ra­gend se­hen kann. Sei­ne Beu­te al­ler­dings ist meist tags­über un­ter­wegs, so dass auch er am Tag auf die Jagd ge­hen muss. Auf­grund sei­ner ge­rin­gen Grö­ße er­nährt sich der klei­ne Kauz über­wie­gend von In­sek­ten, am liebs­ten von di­cken Mist­kä­fern. Der schlaue Vo­gel weiß, dass Mist­kä­fer die Hin­ter­las­sen­schaf­ten an­de­rer Tie­re fres­sen. So sam­melt der Kauz ein­fach ein we­nig Mist von Büf­feln, An­ti­lo­pen oder an­de­ren Säu­ge­tie­ren zu­sam­men und de­po­niert ihn vor dem Ein­gang sei­ner Wohn­höh­le. Vom ver­füh­re­ri­schen Duft an­ge­lockt, las­sen die Kä­fer nicht lan­ge auf sich war­ten. Der klei­ne Kauz kann sie ganz ge­müt­lich von sei­ner schat­ti­gen Höh­le aus auf­pi­cken.

Fin­de die Na­men die­ser Tie­re und brin­ge die Buch­sta­ben nach An­wei­sung von links nach rechts in ei­ne Rei­hen

fol­ge

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.