TV-KRI­TIK

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FUßBALL-EM 2016 -

Dann doch lie­ber Be­la Re­thy!

Am Sams­tag kam es für die deut­schen Fans zu­nächst di­cke. Erst wur­de die Auf­stel­lung des Vier­tel­fi­nal­spiels ge­gen Ita­li­en ver­öf­fent­licht. Der ban­gen Fra­ge, ob Joa­chim Löw mit sei­ner Um­stel­lung die Geis­ter von 2012 her­auf­be­schwor, folg­te der nächs­te Schock: Die ARD ließ Stef­fen Si­mon kom­men­tie­ren. Das Spiel­ergeb­nis gab Löw recht. Die Leis­tung von Si­mon in­des der ARD nicht.

Ge­schmä­cker sind ver­schie­den. Ob ei­nem Stimm­far­be, In­to­na­ti­on oder Laut­stär­ke ei­nes Kom­men­ta­tors in den Kram pas­sen, ist schwer dis­ku­tier­bar. Ob­jek­ti­ve Kri­te­ri­en sind je­doch Sach­ver­stand, Team­kennt­nis­se und Be­wer­tung von Spiel­si­tua­tio­nen. Si­mon schnitt über­all weit un­ter Durch­schnitt ab. Vor al­lem sein ge­fähr­li­ches Halb­wis­sen in Tak­tik­fra­gen brach­te Si­mon oft­mals in die Ver­le­gen­heit, sehr va­ge Ei­n­ord­nun­gen zu tref­fen. Den Hob­by-Sch­land-Fan mag der 51Jäh­ri­ge da­mit noch be­ein­dru­cken, ei­nem Fuß­ball-Jun­kie ent­lo­cken die Kom­men­ta­re je­doch ein Gäh­nen oder ei­nen Tob­suchts­an­fall.

Bei Tur­nie­ren darf ein Kom­men­ta­tor Par­tei für das deut­sche Team er­grei­fen. Si­mon über­trat aber – ge­ra­de was die Be­wer­tung von Foul­spie­len an­ging – klar Gren­zen.

Lan­ge Pau­sen in Sät­zen, Ver­wechs­lung der Zeit­lu­pen, fal­sche Na­men – das sind Spe­zi­al­ka­te­go­ri­en des ZDF-Kol­le­gen Be­la Re­thy, der zu Recht häu­fig Kri­tik ern­tet. Am Sams­tag war aber die Ver­su­chung da, sich Re­thy her­bei­zu­wün­schen, da Si­mon in die­sen Ka­te­go­ri­en neue Maß­stä­be setz­te. Ein Trost: Das ZDF wird wohl das deut­sche Halb­fi­na­le über­tra­gen. Das Fi­na­le in der ARD kom­men­tiert Gerd Gott­lob.

PATRICK SCHE­RER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.