1. JFA Düsseldorf ge­winnt den Pro­vin­zi­al Cup

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT - VON TO­BI­AS DINKELBORG

Die Vor­run­de des deutsch­land­weit größ­ten U13-Fuß­ball­tur­niers in der Are­na ist ge­ra­de be­en­det, als Chris­toph Met­zel­der und Man­ni Breuck­mann die Büh­ne be­tre­ten. Was der ehe­ma­li­ge Fuß­ball-Pro­fi und die Re­port­er­le­gen­de am Ran­de des Pro­vin­zi­al Cups zu sa­gen ha­ben, ist ab­seh­bar. Es geht um Geld, um Eh­re und um klei­ne­re Sti­che­lei­en. Letz­te­re rich­ten sich ge­gen Ge­rald Asa­moah. Der 37-Jäh­ri­ge hat sei­nen Le­bens­un­ter­halt frü­her ge­nau wie Met­zel­der mit dem Fuß­ball­spie­len fi­nan­ziert. Und noch et­was ha­ben die bei­den ge­mein­sam: Sie un­ter­stüt­zen mit ih­ren Stif­tun­gen be­nach­tei­lig­te und kran­ke Kin­der.

Auch die Pro­vin­zi­al hat sich als Aus­rich­ter des Tur­niers in Düsseldorf der gu­ten Sa­che ver­schrie­ben. Für je­des ge­schos­se­ne Tor über- weist die Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft zehn Eu­ro auf das Kon­to ei­ner der bei­den Stif­tun­gen. Auf wel­che es hin­aus­läuft, wird nach ei­nem in­ter­es­san­ten Schlüs­sel ent­schie­den. Denn von den 80 teil­neh­men­den Teams – über ein­hun­dert Ju­gend­mann­schaf­ten, die vom Spon­so­ring der Pro­vin­zi­al pro­fi­tie­ren, hat­ten sich be­wor­ben – schießt ei­ne Hälf­te ih­re To­re für Asa­moahs Or­ga­ni­sa­ti­on, die an­de­re ent­spre­chend für Met­zel­ders Stif­tung.

Dass die­ser nach den Vor­run­den­spie­len zum Scher­zen auf­ge­legt ist, hat ei­nen gu­ten Grund: Met­zel­ders Mann­schaf­ten hat­ten be­reits nach den Vor­run­den­spie­len deut­lich mehr To­re er­zielt als Asa­moahs Teams. „Ich lie­ge so weit vor­ne, dass ich ei­gent­lich et­was ab­ge­ben müss­te“, wit­zelt Met­zel­der al­so. Und auch hin­ter­her steht ihm die Freu­de ins Ge­sicht ge­schrie­ben: 2540 Eu­ro spen­det die Pro­vin­zi­al sei­ner Stif­tung, Asa­moah darf sich im­mer­hin über 1970 Eu­ro freu­en.

Bei den Spie­lern der 1. Ju­gend­fuß­bal­l­aka­de­mie Düsseldorf war der Ju­bel aus ei­nem an­de­ren Grund rie­sig. Die Ger­res­hei­mer setz­ten sich im End­spiel des Tur­niers deut­lich 5:0 ge­gen die Ad­ler Uni­on Frin­t­rop durch – und zwar ziem­lich ver­dient. Denn von al­len teil­neh­men­den Teams mach­ten die Düs­sel­dor­fer ins­ge­samt den fuß­bal­le­risch bes­ten Ge­samt­ein­druck und über­zeug­ten ge­ra­de im End­spiel ganz be­son­ders auch durch ei­ne star­ke phy­si­sche Leis­tung.

Met­zel­der wird es ge­freut ha­ben, denn die Ju­gend­fuß­bal­l­aka­de­mie ge­hör­te zu den Teams, die ih­re To­re für den 35-Jäh­ri­gen schos­sen – und auch durch die fünf Tref­fer im Fi­na­le noch ein­mal or­dent­lich Geld in die Kas­se sei­ner Stif­tung spül­ten.

BENEFOTO

Beim Spiel zwi­schen den Mäd­chen des TSV Ur­den­bach (hell­blau) ge­gen den SSV Hom­burg-Nüm­brecht mach­te der Ra­sen in der Are­na kei­ne gu­te Fi­gur.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.