Fortu­na-Zu­gang Fe­ra­ti ver­passt die U19-EM

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

(tdi) Ge­plant war al­les an­ders. Ur­sprüng­lich soll­te Aria­nit Fe­ra­ti, der jüngs­te Zu­gang von Fuß­ball-Zweit­li­gist Fortu­na, mit der deut­schen U19-Na­tio­nal­mann­schaft vom 11. bis 24. Ju­li bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft im ei­ge­nen Land auf Ti­tel­jagd ge­hen. Aus dem Trai­nings­la­ger muss­te der 18-Jäh­ri­ge nun ver­letzt ab­rei­sen – der EM-Zug ist für ihn da­mit ab­ge­fah­ren. Wie un­se­re Re­dak­ti­on er­fuhr, ver­hin­dert ein wäh­rend ei­ner Übungs­ein­heit er­lit­te­ner Mus­kel­fa­ser­riss Fe­ra­tis Teil­nah­me. Die Düs­sel­dor­fer selbst möch­ten sich da­zu vor­erst noch nicht äu­ßern, son­dern war­ten die Un­ter­su­chung durch die ei­ge­nen Mann­schafts­ärz­te ab.

Da­durch wird Fe­ra­ti ver­mut­lich aber schon frü­her in die Sai­son­vor­be­rei­tung der Fortu­na ein­stei­gen als zu­nächst ge­plant. Für das am Mitt­woch be­gin­nen­de Trai­nings­la­ger im ös­ter­rei­chi­schen Ma­ria Alm kommt der ge­bür­ti­ge Stutt­gar­ter na­tur­ge­mäß noch nicht in Fra­ge, auch das zwei­te Camp im Wes­ter­wald liegt für ihn noch zu früh. Der Hei­lungs­pro­zess bei ei­nem Mus­kel­fa­ser­riss dau­ert op­ti­ma­ler­wei­se drei Wo­chen – und erst nach Ablauf die­ser Zeit­span­ne hät­te die Leih­ga­be vom Ham­bur­ger SV ei­gent­lich den Ur­laub an­ge­tre­ten, der ihm nach En­de der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft zu­ge­stan­den hät­te.

Für Fe­ra­ti selbst platzt al­ler­dings ein gro­ßer Traum. Und auch für U19-Na­tio­nal­coach Gui­do Streichs­bier war die Mit­tei­lung ei­ne Hi­obs­bot­schaft. „Das ist scha­de für uns, aber auch für Ari. Er hät­te sich si­cher ger­ne bei der EM prä­sen­tiert“, sag­te er. „Ich hof­fe, dass er schnell wie­der fit wird und aus die­sem Rück­schlag ge­stärkt her­vor­geht.“Glei­ches gilt si­cher­lich auch für die Fortu­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.