Sau­be­re Come­back-CD von Gar­ba­ge

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - ROCK UND POP - VON ANDRE­AS HU­BER

Die eins­ti­gen Grun­ge-Ret­ter de­mons­trie­ren ver­lo­ren ge­glaub­te Stär­ke.

Es ist nicht ein­fach, sich dar­an zu er­in­nern, war­um man Gar­ba­ge vor gut 20 Jah­ren so toll fand. Lag es an dem da­mals be­rühm­ten Band­grün­der Butch Vig, der sei­nen Pro­du­zen­ten­stuhl (un­ter an­de­rem Nir­va­na „Ne­ver­mind“) ge­gen ei­nen Ho­cker in der Gar­ba­ge-Schieß­bu­de ge­tauscht hat­te? Oder an der rot­haa­ri­gen Sän­ge­rin Shir­ley Man­son, die sich äu­ßerst ge­konnt als Rock’n’Roll-Fem­me-Fa­ta­le ge­rier­te? Vi­el­leicht wa­ren es aber sch­licht und er­grei­fend auch „nur“die mal schwer groo­ven­den, mal hart ro­cken­den und im­mer wie­der ein­gän­gig pop­pen­den Songs („Stu­pid Girl“, „Queer“, „Vow“, „Milk“) des tol­len De­büt­al­bums.

Groß­ar­tig wa­ren bei Gar­ba­ge (deutsch „Müll“) da­mals wie heu­te na­tür­lich al­le Stu­dio­ar­ran­ge­ments. Ne­ben Butch Vig wa­ren auch die wei­te­ren Grün­dungs­mit­glie­der des Quar­tetts, na­ment­lich Ste­ve Mar­ker und Du­ke Erik­son, er­fah­re­ne Misch­pult- und Stu­dio-Tüft­ler. Aber erst als die via MTV ent­deck­te Miss Man­son en­ga­giert wur­de, ging die Al­ter­na­ti­ve-Rock-Post ab, die Gar­ba­ge schnell den un­ge­woll­ten Ruf der Grun­ge-Ret­ter ein­brach­te.

Da­von war 1998 nach der zwei­ten wie­wohl et­was ein­gän­gi­ge­ren, leich­te­ren LP „Ver­si­on 2.0“aber schon nicht mehr die Re­de. Statt­des­sen eta­blier­ten sich Gar­ba­ge mit Hits wie „Push It“, „Spe­cial“und „I Think I‘m Pa­ra­no­id“in den in­ter­na­tio­na­len Pop-Charts. Als Kar­rier­ehö­he­punkt in der Bandhis­to­rie dürf­te ihr Ja­mes-Bond-Song „The World Is Not En­ough“(1999) gel­ten. Da­nach konn­te es ei­gent­lich nur noch ab­wärts ge­hen.

Die fol­gen­den Al­ben „Be­au­ti­fulgar­ba­ge” (2001), „Bleed Li­ke Me” (2005) und „Not Your Kind Of Peop­le” (2012) wa­ren fol­ge­rich­tig künst­le­risch und kom­mer­zi­ell nicht so spek­ta­ku­lär. Das könn­te sich bei der ak­tu­el­len CD „Stran­ge Litt­le Birds“je­doch wie­der än­dern. Gar­ba­ge schei­nen ei­nem Jung­brun­nen ent­stie­gen und lie­fern elf mehr oder we­ni­ger ast­rei­ne Lie­der („Em­pty“, „Ma­gne­ti­zed“, „We Ne­ver Tell“), die – hört, hört – schwer an die An­fän­ge er­in­nern.

FOTO: JO­SEPH CULTICE

Gar­ba­ge-Sän­ge­rin Shir­ley Man­son trägt jetzt Pink.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.