Teu­re Quit­tung für Br­ex­it-Fans

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

Star-In­ves­tor Ge­or­ge So­ros hat­te die Bri­ten ge­warnt: Ein Br­ex­it wür­de we­ni­ge reich, die Mas­se der Be­völ­ke­rung aber arm ma­chen. Und genau das zeich­net sich ab. Nach­dem vie­le Kon­zer­ne und Ban­ken Ab­wan­de­rungs­ge­dan­ken ge­äu­ßert ha­ben, zieht der bri­ti­sche Fi­nanz­mi­nis­ter Os­bor­ne die Not­brem­se und kün­digt ei­ne Sen­kung der Fir­men­steu­ern auf un­ter 15 Pro­zent an. Gleich­zei­tig will er aber an­de­re Steu­ern er­hö­hen, um den Ein­bruch bei den Staats­ein­nah­men zu kom­pen­sie­ren. Das heißt: Der Mas­se der Bri­ten ste­hen nun Er­hö­hun­gen von Ein­kom­men- und/ oder Mehr­wert­steu­er ins Haus, wäh­rend Un­ter­neh­men auf ab­sur­de Wei­se ent­las­tet wer­den. Das birgt so­zia­len Spreng­stoff und hat auch nichts mehr mit dem fi­nanz­wis­sen­schaft­li­chen Grund­satz zu tun, wo­nach ein Staat Fir­men und Bür­ger am bes­ten nach der wirt­schaft­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit be­steu­ert. Die Br­ex­it-Fans ha­ben sich ver­zockt, die Eli­te un­ter ih­nen hat das Volk auf ver­ant­wor­tungs­lo­se Wei­se ver­führt.

Ant­je Hö­ning

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.