Er­mitt­ler mit Vi­sio­nen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FERNSEHEN - VON MAR­TIN WE­BER

In ei­ner Mi­ni­se­rie aus Ös­ter­reich kämpft ein fo­ren­si­scher Psy­cho­lo­ge ge­gen ei­nen Phar­ma­kon­zern.

WI­EN Er hat ei­ne wit­zi­ge As­sis­ten­tin wie der ame­ri­ka­ni­sche Fern­seh­held Monk, ar­bei­tet mit ei­ner cle­ve­ren Kom­mis­sa­rin wie sein Kol­le­ge aus der US-Se­rie „The Men­ta­list“zu­sam­men und ver­fügt über ei­ne Kom­bi­na­ti­ons­ga­be wie Sher­lock Hol­mes: Der fo­ren­si­sche Psy­cho­lo­ge Leo Be­ne­dikt, Haupt­fi­gur der ös­ter­rei­chi­schen Kri­mi­se­rie „Ja­nus“, er­in­nert an be­kann­te TV-Vor­bil­der und ist trotz­dem ein ei­gen­stän­di­ger Cha­rak­ter – mit Vi­sio­nen.

Das hat zum ei­nen mit dem poin­tier­ten Spiel von Haupt­dar­stel­ler Alex­an­der Pschill zu tun und zum an­de­ren mit ei­nem recht ori­gi­nel­len Plot. Es geht um den ver­bre­che­ri­schen Phar­ma­kon­zern „Ja­nus“, der es mit der Ge­sund­heit der Men­schen nicht so ernst nimmt und aus Pro­fit­gier über Lei­chen geht. Die Ge­schich­te über den Kampf des Psy­cho­lo­gen ge­gen die skru­pel­lo­se Pil­len-Ma­fia zieht sich wie ein ro­ter Fa­den durch die sie­ben­tei­li­ge Mi­ni­se­rie, die ab heu­te bis Mitt­woch bei 3sat läuft. Be­ne­dikt muss sich in je­der Fol­ge mit ei­nem neu­en Fall be­schäf­ti­gen.

Zum Auf­takt be­kommt es der Wie­ner See­len­dok­tor mit ei­nem ehe­ma­li­gen Pa­ti­en­ten zu tun, der ei­ne Nach­ba­rin be­droht ha­ben soll. Auf die Bit­te der en­er­gisch-bur­schi­ko­sen Kom­mis­sa­rin Ca­ra Hor­vath (Fran­zis­ka Weisz) schaut er sich den Mann an, be­fin­det ihn für un­ge­fähr­lich und geht mit der neu­en As­sis- ten­tin Mi­ri­am Kar­ner (Bar­ba­ra Kau­del­ka) sei­ner We­ge.

Als die be­droh­te Nach­ba­rin kurz dar­auf mit le­bens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus kommt, hat Be­ne­dikt ein Pro­blem, denn sein Pa­ti­ent, der vom Mann der Ver­letz­ten an­ge­schos­sen wur­de und eben­falls in der Kli­nik liegt, steht na­tür­lich un­ter drin­gen­dem Tat­ver­dacht. Der Psy­cho­lo­ge kniet sich in den Fall und stößt schon bald auf ei­ne Pil­le, die sein Schütz­ling zu sich ge­nom- men hat – ein mys­te­riö­ses Me­di­ka­ment, das auch Be­ne­dikts Frau Ag­nes heim­lich kon­su­miert.

Bei der Lö­sung des Falls ver­lässt sich Be­ne­dikt auch auf vi­sio­nä­re Zu­stän­de, in die er zu­wei­len ab­glei­tet. Sie er­mög­li­chen es ihm, den Ta­ther­gang akri­bisch zu re­kon­stru­ie­ren. In Ös­ter­reich war die Mi­ni­se­rie vor drei Jah­ren ein Er­folg, wur­de bis­lang aber trotz­dem nicht fort­ge­setzt.

„Ja­nus“, 3sat, 20.15 Uhr

FO­TO: 3SAT

Haupt­dar­stel­ler Alex­an­der Pschill spielt den Wie­ner Leo Be­ne­dikt, der sich beim Lö­sen der Fäl­le auf sei­ne Vi­sio­nen ver­lässt. Da­von pro­fi­tie­ren auch die Zu­schau­er: Sie kön­nen genau nach­ver­fol­gen, wie sich die Ta­ten er­eig­net ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.