85 Pro­zent der El­tern be­vor­zu­gen Gym­na­si­um

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE - VON HEI­DE-INES WILL­NER

Die Mehr­heit der links­rhei­ni­schen Be­zirks­ver­tre­ter will ein drit­tes Gym­na­si­um fürs Links­rhei­ni­sche.

STADT­BE­ZIRK 4 Die Vor­ar­bei­ten für den fünf­zü­gi­gen Aus­bau des Ce­ci­li­en-Gym­na­si­ums ha­ben be­gon­nen. Der Be­reich vor dem Haupt­ein­gang an der Schor­le­mer­stra­ße ist durch ei­nen blick­dich­ten Zaun ge­si­chert, die al­te Pla­ta­ne ab­ge­holzt. Dort wer­den bis zu acht Con­tai­ner auf­ge­stellt und vor­über­ge­hend als Klas­sen­räu­me ge­nutzt. Bis der ge­plan­te Er­wei­te­rungs­bau fer­tig ist, sol­len sie die Raum­knapp­heit über­brü­cken, denn das Gym­na­si­um hat be­reits fünf Ein­gangs­klas­sen. In ab­seh­ba­rer Zeit wer­den dann die bei­den Pa­vil­lons im hin­te­ren Be­reich des Schul­ge­län­des ab­ge­bro­chen. Sie ma­chen ei­nem Neu­bau mit 24 Klas­sen Platz.

Eben­falls auf ei­nen Neu­bau war­tet das Co­me­ni­us-Gym­na­si­um. 2018/2019 soll er rea­li­siert wer­den. Als Aus­weich­quar­tier die­nen das Crea­tiv­haus und ei­ni­ge Con­tai­ner. Nach Fer­tig­stel­lung des Neu­baus hat die Schu­le dann Räu­me für ei­ne fünf­zü­gi­ge Se­kun­dar­stu­fe I, ei­ne sechs­zü­gi­ge Se­kun­dar­stu­fe II so­wie ei­nen voll­aus­ge­bau­ten Ganz­tag.

Trotz Er­wei­te­rung der vor­han­de­nen Bau­sub­stanz und Er­hö­hung auf fünf Zü­ge sind die Ka­pa­zi­tä­ten der bei­den links­rhei­ni­schen Gym­na­si­en er­schöpft. Denn die Be­völ­ke­rung im Stadt­be­zirk 4 wächst. Des­halb for­dern CDU und FDP, die die Mehr­heit in der Be­zirks­ver­tre­tung 4 ha­ben, ein drit­tes Gym­na­si­um. Die Op­po­si­ti­on hat eher ei­ne Ge­samt­schu­le im Sinn. Nach Kennt­nis der ge­nau­en Er­geb­nis­se der „El­tern­be­fra­gung 2016“, die die Stadt vor­ge­nom­men hat­te, stellt Sven Hol­ly (CDU) jetzt fest: „Die Zah­len ge­ben uns recht.“Denn die Be­fra­gung ha­be ge­zeigt, dass 85,1 Pro­zent der links­rhei­ni­schen El­tern ih­re Kin­der auf ein Gym­na­si­um schi­cken wol­len. Das sei der höchs­te Wert im ge­sam­ten Stadt­ge­biet.

To­bi­as Küh­ba­cher (SPD) ist zwar über­zeugt, dass ei­ne zu­sätz­li­che wei­ter­füh­ren­de Schu­le im Links­rhei­ni­schen ge­braucht wird, gab aber zu Be­den­ken, „dass der Be­darf für ei­ne Ge­samt­schu­le (10,4 Pro­zent) nicht ge­deckt ist.“Ei­ne vier­zü­gi­ge Ge­samt­schu­le wür­de Sinn ma­chen, da­mit die Schü­ler­strö­me nicht an­ders ge­lenkt wer­den müss­ten. Ge­org Blan­chard (Lin­ke) er­gänz­te: „200 El­tern wol­len ei­ne Ge­samt­schu­le.“

RP-FO­TO: H.-J. BAU­ER

Sven Hol­ly (CDU) fa­vo­ri­siert ein drit­tes Gym­na­si­um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.