Ein­bre­cher schlu­gen 17 Mal zu

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - An­ger­mund

Hin­zu ka­men 16 Ein­bruchs­ver­su­che in den Stadt­be­zir­ken.

(tak) 17 voll­ende­te Ein­brü­che – das ist die Bi­lanz der Wo­che vom 27. Ju­ni bis zum 4. Ju­li in Düs­sel­dorf. Aus dem Ein­bruchs­ra­dar, das die Po­li­zei ges­tern ver­öf­fent­licht hat, geht au­ßer­dem her­vor, dass Die­be 16 Mal bei dem Ver­such, in Woh­nun­gen ein­zu­bre­chen, schei­ter­ten. Die meis­ten Tat­or­te sind in den in­nen­stadt­na­hen Stadt­tei­len ver­zeich­net. So wur­de in Flin­gernSüd, Flin­gern-Nord, Carl­stadt, Fried­rich­stadt und Bilk mehr­fach ein­ge­bro­chen.

Aber auch in Holt­hau­sen, Lie­ren­feld, Ur­den­bach, Has­sels, Rath und Stock­um kam es zu Ein­brü­chen. In Ober­kas­sel, Düs­sel­tal und Lö­rick blieb es hin­ge­gen bei ver­such­ten Ein­brü­chen.

Je­de Wo­che ver­öf­fent­lich die Po­li­zei Düs­sel­dorf ei­ne Kar­te der Stadt, auf der die Or­te mar­kiert sind, an de­nen es zu voll­ende­ten und ver­such­ten Ein­brü­chen kam. So sol­len Bür­ger in­for­miert, aber vor al­lem auch ge­warnt wer­den. Schutz­maß­nah­men in der ei­ge­nen Woh­nung, aber auch An­woh­ner, die mit of­fe­nen Au­gen durch die Nach­bar­schaft ge­hen und bei auf­fäl­li­gen Be­ob­ach­tun­gen die Po­li­zei ru­fen, kön­nen oft­mals Schlim­me­res ver­hin­dern. In der Vor­wo­che hat­te es ins­ge­samt 24 Ein­brü­che und zu­sätz­lich 14 Ein­bruchs­ver­su­che ge­ge­ben.

Witt­la­er

Kai­sers­werth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.