Hei­ne-Uni­ver­si­tät: Stu­den­ten stop­pen Par­la­ments­wahl

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(arl) Der Wahl­aus­schuss hat die Wah­len für das Stu­die­ren­den­par­la­ment der Hein­rich-Hei­ne-Uni­ver­si­tät ab­ge­bro­chen und will sie erst im kom­men­den Se­mes­ter nach­ho­len las­sen. Als Grund ge­ben die Stu­den­ten ei­ne Viel­zahl von for­ma­len Män­geln an, un­ter an­de­rem feh­len­de Nach­prü­fung der Wahl­vor­schlä­ge und Un­ter­stüt­zungs­lis­ten und nicht vor­han­de­ne Brief­wahl­un­ter­la­gen. Der Wahl­aus­schuss traf die Ent­schei­dung am Mon­tag nach Schlie­ßung der Ur­nen ein­stim­mig – al­ler­dings in Ab­we­sen­heit des Wahl­lei­ters, der sich im Ur­laub be­fand. Aus Rei­hen des fünf­köp­fi­gen Aus­schus­ses heißt es, die Uni-Ver­wal­tung ha­be die er­for­der­li­chen Un­ter­la­gen zu spät zur Ver­fü­gung ge­stellt, au­ßer­dem sei man mit dem Auf­wand für die Wahl über­for­dert ge­we­sen. Der Wahl­lei­ter will nun zu­rück­tre­ten. Die Hoch­schul­grup­pe der Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD), die erst­mals an­trat, mut­maßt, die Stu­die­ren­den hät­ten die Wahl ab­sicht­lich ver­scho­ben, um die AfD zu stop­pen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.