Po­si­tiv da­ge­gen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE - VON MARC INGEL FO­TO: THO­MAS STELZMANN

Mit neu­em Lo­go und ge­schärf­tem Pro­fil fei­ert die Lo­re-Lor­entz-Schu­le ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Schul­fest.

ELLER Wenn an­ge­hen­de Er­zie­her ei­ne wa­ge­mu­ti­ge Break­dance-Per­for­mance zei­gen, Schü­ler ei­nen im Deutsch­un­ter­richt ein­stu­dier­ten Rap sin­gen und Gestal­tungs­tech­ni­ke­rin­nen Man­gas zeich­nen, dann be­fin­det der Be­su­cher sich mit ho­her Wahr­schein­lich­keit in der Lo­reLor­entz-Schu­le in Eller. „Zeig’, was in Dir steckt“, wur­de das gest­ri­ge Som­mer­fest be­ti­telt, denn die Ju­gend­li­chen prä­sen­tier­ten aus die­sem An­lass ih­re Ta­len­te, die im Schul­all­tag in der Re­gel un­ent­deckt blei­ben.

Das woll­te sich auch Kay Lor­entz nicht ent­ge­hen las­sen. Der Sohn der Kom(m)ödchen-Grün­de­rin Lo­re Lor­entz, nach der die da­ma­li­ge Kol­leg­schu­le Kik­weg sich 1998 be­nannt hat, pflegt noch im­mer ein sehr en­ges Ver­hält­nis zu Leh­rern und Schü­lern, oft ver­mit­telt er Ka­ba­ret­tis­ten wie Chris­ti­an Eh­ring oder Fa­tih Ce­vik­kol­lu, die dann bei der Abi-Fei­er in der Au­la Aus­zü­ge aus ih­rem Re­per­toire zei­gen – auch das un­ter­schei­det die Lo­re-Lor­entz-Schu­le von an­de­ren Ein­rich­tun­gen ih­rer Art.

„Der Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fak­tor hier ist enorm hoch, Viel­falt und In­di­vi­dua­li­tät sol­len und wer­den auch schu­lisch aus­ge­lebt, da­für gibt es bei uns al­lein 15 ver­schie­de­ne Bil­dungs­gän­ge“, sagt Schü­le­rin Jas­min Mous­saoui. Das Be­rufs­kol­leg mit be­ruf­li­chem Gym­na­si­um bie­te den Schü­lern op­ti­ma­le Mög­lich­kei­ten, ih­re Stär­ken aus­zu­schöp­fen, be­tont die an­ge­hen­de Fremd­spra­chen­kor­re­spon­den­tin, die al­lein neun St­un­den Eng­lisch in der Wo­che hat und bald ein Aus­lands­prak­ti­kum ab­sol­vie­ren wird. „Wenn ich mir vor­stel­le, ich hät­te im­mer noch Che­mie, bloß nicht“, winkt die jun­ge Schü­le­rin ab.

Um die in An­leh­nung an die Na­mens­ge­be­rin ver­bürg­te kri­ti­sche, aber trotz­dem pro­duk­ti­ve Ein­s­tel- lung der Schü­ler auch nach au­ßen zu do­ku­men­tie­ren, ha­ben sich die Ju­gend­li­chen ei­nen Slo­gan über­legt, der als al­ter­na­ti­ves Lo­go ges­tern auf Stoff­ta­schen ge­druckt wur­de und künf­tig eben­so auf Pul­lis oder TShirts zu se­hen sein soll: „Po­si­tiv da­ge­gen“ist zu­dem der Ti­tel ei­nes Rap-Songs, den Ival­do Bes­sie­re in­ter­pre­tier­te. Nicht min­der be­ach­tet ist sei­ne ei­gen­wil­li­ge Ad­ap­ti­on vom Mär­chen Aschen­put­tel, die bei ihm den Ti­tel „Aschen­be­cher“trägt. Dass sich die Schu­le zu­dem auch sport­lich nicht ver­ste­cken muss, de­mons­trier­te ein Trio, das ei­nen spek­ta­ku­lä­ren Par­cour­lauf ze­le­brier­te. Und mit Jan­nik Hart­stein hat man so­gar ei­nen ech­ten Ka­yakJu­nio­ren-Welt­meis­ter.

Die Ver­bun­den­heit mit der Lo­reLor­entz-Schu­le bleibt in der Re­gel Jah­re, wenn nicht Jahr­zehn­te be­ste­hen, be­stä­tigt Leh­rer Uli Schir­mer. Im Sep­tem­ber ge­be es ein gro­ßes Ehe­ma­li­gen-Tref­fen, mehr als 1000 Ex-Schü­ler sei­en an­ge­schrie­ben wor­den.

Die Lo­re-Lor­entz-Schu­le be­steht aus zwei Häu­sern, da­zwi­schen liegt die Schlos­sal­lee. Ge­bäu­de eins ist in die Jah­re ge­kom­men, Leh­rer Micha­el Pe­ters be­rich­tet von den Plä­nen, das al­te Haus kern­sa­nie­ren oder gleich ab­rei­ßen zu las­sen und ei­nen Neu­bau zu er­rich­ten. „Wenn der Neu­bau kommt, dann soll das neue Haus zwei als Vor­bild die­nen“, sagt Pe­ters. Es sei das ers­te Schul­ge­bäu­de in Düs­sel­dorf und im Re­gie­rungs­be­zirk ge­we­sen, das kom­plett im Pas­siv­haus-Stan­dard er­rich­tet wur­de.

Die gu­te At­mo­sphä­re in dem Be­rufs­kol­leg führt of­fen­sicht­lich zu er­höh­ter Krea­ti­vi­tät. Denn was die Schü­ler ge­ra­de im Be­reich Poe­try Slam ges­tern zu­sätz­lich auf die Bei­ne stell­ten, war schon enorm und hat sei­ne Wur­zeln tat­säch­lich im Un­ter­richt.

Schü­ler Pe­trit Be­ki­ri (un­ten) und ein Freund zeig­ten beim Fest ges­tern ei­ne spek­ta­ku­lä­re Break­dance-Vor­füh­rung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.