Fortu­na wie­der „da­ho­am“in Ma­ria Alm

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - FO­TO: CHRIS­TOF WOLFF

Der Fuß­ball-Zweit­li­gist hat mit 25 Pro­fis das Trai­nings­la­ger in Ös­ter­reich be­gon­nen. Auch der ver­letz­te Aria­nit Fe­ra­ti ist da­bei. Heute stößt der 18-jäh­ri­ge Kroa­te Kar­lo Igor Ma­jic hin­zu. Er ist aber zu­nächst ein­mal für die U19 vor­ge­se­hen.

BERND JOLITZ BE­RICH­TET AUS MA­RIA ALM Es ist fast wie ei­ne Heim­kehr. Be­reits zwei Ta­ge, be­vor Fah­rer Jens Min­horst Fortu­nas Bus zum ers­ten Mal in die­sem Som­mer die Dorf­stra­ße von Ma­ria Alm hin­auf­chauf­fier­te, häng­te Ho­te­lier Sepp Schwai­ger die rie­si­ge rot-wei­ße Fah­ne mit dem Fortu­na-Lo­go an die Bal­kon­käs­ten der obers­ten Eta­ge. Jetzt wird sie bis zum Mitt­woch kom­men­der Wo­che die Fas­sa­de zie­ren – und da das Ho­tel Eder wun­der­schön zen­tral im Fe­ri­en­ört­chen in Ös­ter­reichs St­ei­ner­nem Meer liegt, be­kommt nun auch der letz­te Pas­sant mit, dass die Düs­sel­dor­fer wie­der da sind.

An Fe­ri­en dürf­ten die Pro­fis in der nächs­ten Wo­che al­ler­dings kaum den­ken. Chef­trai­ner Fried­helm Fun­kel hat für sei­nen Ka­der ein er­le­se­nes Pro­gramm auf die Bei­ne ge­stellt: Je­den Mor­gen gibt es um 7.30 Uhr, noch vor dem Früh­stück al­so, ei­ne Lauf­ein­heit, um zehn Uhr dann das ers­te Trai­ning auf dem Sport­platz von Ma­ria Alm, nach der Mit­tags­pau­se um 16 Uhr noch ei­ne Übungs­ein­heit auf dem Platz. Fun­kel will of­fen­bar si­cher­stel­len, dass sei­ne Spi­ler in der kom­men­den Sai­son zu­min­dest von der Fit­ness her kei­ne Pro­ble­me ha­ben wer­den.

Be­reits ges­tern bat der 62-Jäh­ri­ge zum ers­ten Mal zum Trai­ning. 25 Spie­ler mach­ten mit, dar­un­ter al­le Zu­gän­ge mit Aus­nah­me des ver­letz­ten Aria­nit Fe­ra­ti, der aber den­noch mit in Ös­ter­reich ist. „Da­mit er die Kol­le­gen ken­nen­lernt“, be­rich­tet Te­am­ma­na­ger Sa­scha Rös­ler. „Und un­se­re Phy­si­os kön­nen sei­nen Mus­kel­fa­ser­riss ja auch hier be­han­deln.“

Ein wei­te­rer Neu­er wird heute er­war­tet. Fortu­na hat näm­lich den kroa­ti­schen U19-Na­tio­nal­spie­ler Kar­lo Igor Ma­jic, ei­nen 18-jäh­ri­gen Mit­tel­stür­mer, ver­pflich­tet – al­ler- dings für die U19. Da die­ses Team aber noch in der Som­mer­pua­se ist, kommt Ma­jic nach Ös­ter­reich, um sich in Form zu brin­gen und bei Trai­ner Fried­helm Fun­kel ers­te Plus­punk­te zu sam­meln. Auf je­den Fall zu Hau­se blei­ben Ka­rim Hag­gui, Di­dier Ya Ko­n­an, Fa­bi­an Holt- haus und Mi­ke van Dui­nen, die zwar noch Ver­trä­ge ha­ben, bei Fun­kel aber kei­ne Rol­le mehr spie­len. Im­mer­hin war um 17.30 Uhr der Trai­nings­platz wie­der frei – am Vor­mit­tag hat­te die­sen noch Bun­des­li­gist FC In­gol­stadt mit dem Ex-For­tu­nen To­bi­as Le­vels be­legt. Die Ober­bay- ern hat­ten ein Trai­nings­la­ger im be­nach­bar­ten Hin­ter­moos ab­sol­viert.

Al­lein muss sich die Mann­schaft in Ös­ter­reich üb­ri­gens nicht füh­len. Min­des­tens 30 Fans wa­ren be­reits vor ihr an­ge­kom­men, zum Teil un­ter ei­ni­gen Stra­pa­zen: We­gen Voll­sper­run­gen von Au­to­bah­nen be­nö­tig­ten sie mit­un­ter fast 13 St­un­den für die ei­gent­lich nur acht­stün­di­ge An­rei­se. Mar­ti­na Dau­bach, Fried­rich Schacht und Ul­li E. Be­cker (der 1979 so­gar im Pri­vat­wa­gen beim Eu­ro­pa­po­kal-Halb­fi­na­le in Ostrau war) hat­ten mehr Glück, sind aber auch schon seit Sonn­tag da.

„Ich bin sehr ge­spannt auf die Sai­son“, sagt die Bank­kauf­frau aus Er­krath, die tra­di­tio­nell gro­ße Tei­le ih­res Jah­res­ur­laubs für Fortu­na op­fert. „Fried­helm Fun­kel ist si­cher ei­ni­ges zu­zu­trau­en. Er ist ei­ner­seits to­tal ent­spannt, an­de­rer­seits ver­langt er viel von den Jungs und holt so auch viel aus ih­nen her­aus.“Zum Bei­spiel beim Lau­fen vor dem Früh­stück.

Mi­cha­el Ren­sing (M.) weiß schon, wo es lang­geht im Mann­schafts­ho­tel in Ma­ria Alm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.