„b.28“zeigt drei Cho­reo­gra­phi­en

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - LOD/FO­TO: GERT WEIGELT

Un­ter dem Ti­tel „b.28“stellt die Oper am Rhein heute drei be­son­de­re Tanz­cho­reo­gra­phi­en vor. Mit „Es­pla­na­de“(Fo­to) prä­sen­tiert das Bal­lett am Rhein ei­ne Ar­beit Paul Tay­lors. Es gilt als ein zen­tra­les Werk des ame­ri­ka­ni­schen Re­per­toires des 20. Jahr­hun­derts. Mit „Te­neb­re“zeigt Cho­reo­graph Hu­bert Essa­kow ei­ne Urauf­füh­rung. Auch „Dif­fe­rent Dia­lo­gues“von Nils Chris­te ist erst­mals auf der Düs­sel­dor­fer Büh­ne zu se­hen. Kar­ten für b.28 gibt es ab 16,80 Eu­ro an der Opern­kas­se. Open am Rhein, Hein­rich-Hei­ne-Al­lee 16a, 19.30 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.