Sach­sen­kli­nik siegt im Quo­ten­kampf

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FERNSEHEN -

BER­LIN (dpa) Som­mer und fuß­ball­freie Zeit: Die­se Fak­to­ren drück­ten am Di­ens­tag­abend auf die Ein­schalt­quo­ten im deut­schen Fern­se­hen. Rühm­li­che Aus­nah­me: die ARD-Se­rie „In al­ler Freund­schaft“. Die Ge­schich­ten aus der fik­ti­ven Sach­sen­kli­nik in Leip­zig sa­hen ab 21 Uhr im Ers­ten 4,96 Mil­lio­nen Zu­schau­er. Der Markt­an­teil be­trug 17 Pro­zent. Zu­vor brach­ten es ab 20.15 Uhr die „Vor­stadt­wei­ber“, der Se­ri­en­im­port aus Ös­ter­reich im Stil der US-ame­ri­ka­ni­schen Se­rie „De­spe­ra­te Hou­se­wi­ves“, le­dig­lich auf 2,75 Mil­lio­nen Zu­schau­er (9,6 Pro­zent). Das war der schwächs­te Wert seit dem Start der lau­fen­den Staf­fel im Mai.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.