Leh­rer: At­test­pflicht vor Fe­ri­en­be­ginn

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE - VON TAN­JA KARRASCH UND REIN­HARD KOWALEWSKY

Er­neut fah­ren die­ses Jahr vie­le El­tern in NRW schon vor Un­ter­richt­sen­de mit ih­ren Kin­dern in Ur­laub. Das Mi­nis­te­ri­um droht mit Buß­gel­dern. Der Phi­lo­lo­gen­ver­band for­dert ei­ne här­te­re Gan­gart.

DÜS­SEL­DORF Die Schul­fe­ri­en in Nord­rhein-West­fa­len be­gin­nen erst heu­te nach Zeug­nis­aus­ga­be – zu­min­dest für die meis­ten Schü­ler im Land. Bei ei­ner wach­sen­den Min­der­heit hat al­ler­dings ein güns­ti­ger Flug oder ei­ne stauf­reie Rei­se Vor­rang – im­mer mehr El­tern neh­men ih­re Kin­der schon vor dem letz­ten Schul­tag aus dem Un­ter­richt. 284 Mal ist 2015 nach An­ga­ben der Be­zirks­re­gie­rung Düs­sel­dorf des­halb ein Buß­geld ver­hängt wor­den – das sind so vie­le Fäl­le wie in kei­nem Jahr seit 2009 und 32 mehr als 2014.

„Ein Dau­er­är­ger­nis“nann­te ges­tern Do­ro­thea Schä­fer, Lan­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft Er­zie­hung und Wis­sen­schaft, das Phä­no­men der ei­gen­mäch­ti­gen Fe­ri­en­ver­län­ge­rung. „Wir müs­sen die Schul­pflicht kon­se­quent durch­set­zen“, er­gänz­te Gun­ter Fi­scher, Schul­lei­ter ei­nes Gym­na­si­ums in Vier­sen und Vor­stands­mit­glied der Rhei­ni­schen Di­rek­to­ren­ver­ei­ni­gung. „Al­le Schu­len sind ver­pflich­tet, dem Schul­ab- sen­tis­mus ent­ge­gen­zu­wir­ken“, sag­te ei­ne Spre­che­rin der Be­zirks­re­gie­rung. Die Stra­fen könn­ten bis zu 1000 Eu­ro be­tra­gen. Ih­re Hö­he hän­ge auch da­von ab, wie viel Geld ei­ne Fa­mi­lie durch ei­nen Flug vor Fe­ri­en­be­ginn ge­spart hat.

Der nord­rhein-west­fä­li­sche Phi­lo­lo­gen­ver­band hält ei­ne kon­se­quen­te­re Gan­gart für not­wen­dig. „Wir brau­chen ei­ne At­test­pflicht zum Fe­ri­en­start“, for­der­te der Vor­sit­zen­de Pe­ter Sil­ber­na­gel. Es dür­fe nicht mehr vor­kom­men, dass man­che El­tern ih­re Kin­der ein­fach zum Schul­jah­res­en­de krank­mel­den, um der Schul­pflicht mit ei­ner nach­träg­lich schwer über­prüf­ba­ren Aus­re­de zu ent­ge­hen. Das Schul­mi­nis­te­ri­um hält es da­ge­gen für aus­rei­chend, dass je­der Schul­lei­ter ein­zeln fest­le­gen kann, ob er oder sie At­tes­te zum Schul­jah­res­en­de ver­langt. Im Ge­gen­satz da­zu be­für­wor­tet auch die Ka­tho­li­sche El­tern­schaft NRW die At­test­pflicht zum Schul­jah­res­en­de. „Wenn Schü­ler beim Abitur feh­len, gibt es die­se kla­re Vor­ga­be ja auch“, sag­te Lan­des­vor­sit­zen­der Her­bert Heer­mann.

Bei Flug­hä­fen und Air­lines schlägt sich die wach­sen­de Rei­se­lust in den Bü­chern nie­der. „Die gan­ze Wo­che läuft der Be­trieb in Düs­sel­dorf und Köln schon her­vor­ra­gend“, sag­te ein Spre­cher von Ger­m­anwings. Ein Spre­cher des Flug­ha­fens Düs­sel­dorf nann­te Zah­len: 78.000 Pas­sa­gie­re flo­gen ges­tern ab, rund 6000 Per­so­nen mehr als noch am Di­ens­tag. Heu­te, am letz­ten Schul­tag, wer­den 82.000 Pas­sa­gie­re er­war­tet.

Am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf wa­ren of­fen­bar be­reits ges­tern vie­le Fa­mi­li­en mit schul­pflich­ti­gen Kin­dern un­ter­wegs: Sie reis­ten Rich­tung Mallor­ca, Istan­bul oder Si­zi­li­en. Ei­ne Duis­bur­ger Fa­mi­lie mit vier Kin­dern er­zähl­te un­se­rer Re­dak­ti­on so­gar von ei­ner Son­der­ge­neh­mi­gung für die Rei­se. Im Schul­mi­nis­te­ri­um ist man dar­über er­staunt: „Ei­ne Be­ur­lau­bung, um die Schul­fe­ri­en zu ver­län­gern oder um güns­ti­ge­re Rei­se­ter­mi­ne wahr­zu­neh­men, ist nicht er­laubt.“

Vie­le Schu­len be­geg­nen der Schul­flucht mit Päd­ago­gik: So be­rich­tet Ge­werk­schafts­che­fin Schä­fer, dass zu­neh­mend Klas­sen­fahr­ten in die letz­te Schul­wo­che ge­legt wür­den – da­mit nie­mand oh­ne Wei­te­res frü­her in Fe­ri­en ge­hen kön­ne. Schul­lei­ter Fi­scher hat ei­ne Pro­jekt­wo­che rund um Na­tur­wis­sen­schaf­ten mit vie­len Ex­pe­ri­men­ten or­ga­ni­siert: „Das fan­den vie­le Schü­ler in­ter­es­san­ter als Ur­laub.“Leit­ar­ti­kel Nord­rhein-West­fa­len

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.