Be­schlüs­se des Bun­des­tags vor der Som­mer­pau­se

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

DÜS­SEL­DORF (kmu) Kurz be­vor sich vie­le Ab­ge­ord­ne­te in den Ur­laub ver­ab­schie­den, star­te­te der Bun­des­tag ges­tern ei­nen Ab­stim­mungs­ma­ra­thon. Auch mit Blick auf den heu­te be­gin­nen­den Nato-Gip­fel in War­schau soll­ten die in­ner­po­li­ti­schen An­ge­le­gen­hei­ten schnell vom Tisch. Un­ter den Ta­ges­ord­nungs­punk­ten fie­len ne­ben ei­ner Ver­schär­fung des Se­xu­al­straf­rechts drei Be­schluss­sa­chen ins Au­ge: In­te­gra­ti­ons­ge­setz Das Ge­setz soll die In­te­gra­ti­on von Flücht­lin­gen er­leich­tern. Dem­nach dür­fen Asyl­be­wer­ber künf­tig als Leih­ar­bei­ter be­schäf­tigt wer­den. Zu­dem sol­len 100.000 Mi­ni­jobs den Ein­stieg in die Ar­beits­welt ver­ein­fa­chen. Ver­pflich­ten­de In­te­gra­ti­ons­kur­se so­wie die Zu­wei­sung ei­nes Wohn­sit­zes, um der Bil­dung von Ghet­tos vor­zu­beu­gen, sind eben­falls Teil des Ge­set­zes. Pro­sti­tu­ier­ten­schutz­ge­setz Die Ar­beits­be­din­gun­gen für Pro­sti­tu­ier­te sol­len ver­bes­sert wer­den. Da­zu zäh­len ins­be­son­de­re ei­ne Kon­dom­pf­licht, die Fest­le­gung von hy­gie­ni­schen, räum­li­chen und si­cher­heits­re­le­van­ten Standards für Bor­del­le so­wie ver­pflich­ten­de Be­ra­tun­gen für Pro­sti­tu­ier­te. Ein­ge­dämmt wer­den soll durch das neue Ge­setz ins­be­son­de­re die Aus­beu­tung im Sex­ge­wer­be. Ver­stö­ße ge­gen das Ge­setz sol­len mit ho­hen Buß­gel­dern sank­tio­niert wer­den. Ob­wohl der Ent­wurf nach jah­re­lan­ger Dis­kus­si­on ei­nen Kom­pro­miss dar­stellt, stimm­te die Op­po­si­ti­on ges­tern da­ge­gen. Trans­plan­ta­ti­ons­re­gis­ter Der Bun­des­tag will ein bun­des­wei­tes Trans­plan­ta­ti­ons­re­gis­ter ein­rich­ten. Das Re­gis­ter soll die Trans­pa­renz bei der Or­gan­spen­de si­cher­stel­len und bei der ge­rech­ten und er­folg­ver­spre­chen­den Ver­ga­be von Spen­der­or­ga­nen hel­fen. An­statt die un­ter­schied­li­chen Da­ten rund um die Trans­plan­ta­ti­on de­zen­tral zu spei­chern, sol­len sie zu­künf­tig zen­tral zu­sam­men­ge­fasst wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.