Hun­ger der Wa­li­ser ist jetzt grö­ßer als je zu­vor

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FUßBALL-EM 2016 -

LYON (dpa/sid) Mit fun­keln­den Au­gen und fes­ter Stim­me gab Ga­reth Ba­le ganz Wa­les ein gro­ßes Ver­spre­chen. Nur zwei St­un­den nach der schmerz­haf­ten Gra­tu­la­ti­on an Cris­tia­no Ro­nal­do hat­te der Su­per­star sei­ne An­griffs­lust wie­der­ge­fun­den. „Das war noch lan­ge nicht al­les. Der Kampf geht wei­ter“, sag­te Ba­le weit nach Mit­ter­nacht über das En­de des EM-Mär­chens beim 0:2 im Halb­fi­na­le ge­gen Por­tu­gal. „Un­ser Hun­ger ist grö­ßer als je zu­vor. Es tut na­tür­lich weh zu ver­lie­ren, die Wun­de ist noch frisch.

Aber wir wol­len uns nun je­des Mal für ein gro­ßes Tur­nier qua­li­fi­zie­ren.“

Bis zum EMDe­büt fehl­te Wa­les seit der WM vor 58 Jah­ren in Schwe­den auf in­ter­na­tio­na­ler Büh­ne. Doch jetzt will der Stür­mer von Re­al Ma­drid in we­ni­ger als zwei Mo­na­ten die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Welt­meis­ter­schaft 2018 in Russ­land in An­griff neh­men – ge­stärkt durch den sen­sa­tio­nel­len Lauf beim Tur­nier in Frank­reich. „Un­ser Selbst­ver­trau­en ist ge­wach­sen. Wir wer­den jetzt mehr re­spek­tiert“, er­klär­te Ba­le.

Im­mer wie­der klopf­te sich der 26Jäh­ri­ge nach dem Schluss­pfiff vor der ei­ge­nen Fan-Kur­ve in Lyon auf das Tri­kot-Wap­pen mit dem ro­ten Dra­chen über sei­nem Her­zen und lausch­te den Ge­sän­gen der be­geis- tern­den Wa­li­ser An­hän­ger. In der Hei­mat ver­fass­ten die Me­di­en wah­re Hym­nen auf das Über­ra­schungs­team. Und die Gra­tu­la­ti­on von Pre­mier Da­vid Ca­me­ron dürf­te be­son­ders durch den Fehl­schlag des gro­ßen bri­ti­schen Bru­ders aus En­g­land für Ge­nug­tu­ung sor­gen. „Ihr habt ei­ne gan­ze Na­ti­on in­spi­riert und Groß­bri­tan­ni­en stolz ge­macht.“In der neu­en Welt­rang­lis­te wird Wa­les vor­aus­sicht­lich vor die Th­ree Li­ons klet­tern. Die Zuversicht ist nicht un­be­grün­det. Der Kern der Mann­schaft aus Ba­le (26), Tor­wart Way­ne Hen­nes­sey (29), Joe Al­len (26), Stür­mer Hal Rob­sonKa­nu (27) oder dem we­gen ei­ner Gelb­sper­re schmerz­lich ver­miss­ten Aa­ron Ram­sey (25) kann noch ei­ni­ge Jah­re zu­sam­men­spie­len. Und auch Trai­ner Chris Co­le­man hat­te be­reits vor dem Tur­nier sei­nen Ver­trag zu­min­dest bis zur WM 2018 ver­län­gert.

Als die Fans im Sta­di­on die Hym­ne be­en­det hat­ten, folg­te um­ge­hend der Ge­sang, der schon den gan­zen Tag in den Gas­sen von Lyon zu hö­ren ge­we­sen war: „Wir wol­len nicht nach Hau­se, wir ha­ben kei­ne Lust zu ar­bei­ten. Wir blei­ben lie­ber hier und trin­ken Bier.“Doch dann tra­ten sie den Heim­weg an, denn heu­te folgt der Emp­fang in Car­diff.

„Das war noch lan­ge nicht al­les. Der Kampf geht wei­ter“

Ga­reth Ba­le

Nach dem Aus­schei­den ge­gen

Por­tu­gal im EM-Halb­fi­na­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.