Mak­ler­ver­trä­ge auch per E-Mail

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

KARLS­RU­HE (dpa) Ei­nen Mak­ler­ver­trag kann man schon vor ei­ner Be­sich­ti­gung per E-Mail ab­schlie­ßen und da­mit auch wi­der­ru­fen. Das ent­schied der Bun­des­ge­richts­hof (BGH) in zwei Fäl­len, in de­nen Grund­stücks­käu­fer ih­rem Mak­ler die Pro­vi­si­on nicht zah­len woll­ten. „In bei­den Fäl­len ge­hen die Mak­ler leer aus“, sag­te der Vor­sit­zen­de Rich­ter des Ers­ten Se­nats, Wolf­gang Bü­scher (Az.: I ZR 30/15 und 68/15). Der Ver­trag sei als Fern­ab­satz­ge­schäft zu­stan­de ge­kom­men – per E-Mail be­zie­hungs­wei­se Te­le­fon. Für die Kun­den folgt dar­aus ein ge­setz­li­ches Recht, das Ge­schäft in­ner­halb der vor­ge­se­he­nen Fris­ten zu wi­der­ru­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.