74 Pro­zent der Deut­schen wol­len ein Smart-Ho­me

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

BRE­MEN (bur) Smart­pho­ne-ge­steu­er­te Hei­zung, au­to­ma­ti­sche Licht­schal­ter und Un­ter­hal­tungs­tech­nik, die nicht nur den Nut­zer un­ter­hält, son­dern auch mit­ein­an­der in Kon­takt steht: Laut ei­ner re­prä­sen­ta­ti­ven Um­fra­ge, die das Markt­for­schungs­in­sti­tut Yougov im Auf­trag von Co­qon, ei­nem Her­stel­ler für Smart-Ho­me-Tech­no­lo­gie, er­stell­te, kön­nen sich das knapp drei Vier­tel al­ler Deut­schen ab 18 Jah­ren vor­stel­len. Be­din­gung für 83 Pro­zent der Be­frag­ten ist da­bei, dass für Da­ten­si­cher­heit und Da­ten­schutz ge­sorgt ist.

Laut der Um­fra­ge, an der An­fang Ju­ni ins­ge­samt 2056 Men­schen teil­nah­men, er­war­ten 79 Pro­zent der Teil­neh­mer, dass Tech­nik ein­fach und un­kom­pli­ziert im Hin­ter­grund läuft, oh­ne dass sie sich selbst da­mit aus­ein­an­der­set­zen müs­sen. Da­bei ist je­der Vier­te (23 Pro­zent) be­reit, mehr als 2000 Eu­ro für den Aus­bau des ei­ge­nen Smart-Ho­me aus­zu­ge­ben.

Mu­sik­an­la­gen, die Laut­spre­cher per Funk an­steu­ern, Smart-TV und au­to­ma­ti­sche Tür­steue­run­gen – Din­ge, die in den Au­gen vie­ler wohl als Män­ner­spiel­zeu­ge gel­ten, sind der Um­fra­ge zu­fol­ge für 80 Pro­zent der Frau­en zwi­schen 18 und 35 Jah­ren in­ter­es­sant. Hö­her als der Rest der Be­völ­ke­rung ge­wich­ten die jun­gen Frau­en das The­ma Zei­ter­spar­nis (26 zu 22 Pro­zent), As­sis­tenz­sys­te­me (22 zu 19 Pro­zent) und bei­spiels­wei­se ei­ne au­to­ma­ti­sche Gar­ten­be­wäs­se­rung (22 zu 18 Pro­zen). Die Ein­bin­dung von Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik in das ver­netz­te Zu­hau­se hat für rund je­de drit­te jun­ge Frau Re­le­vanz (30 Pro­zent).

Auch das The­ma der Er­reich­bar­keit und Si­cher­heit ist den Frau­en die­ser „Ge­ne­ra­ti­on Y“ge­nann­ten Al­ters­grup­pe wich­tig: Für 78 Pro­zent von ih­nen ist die Alar­mie­rung bei ei­nem Ein­bruch die wich­tigs­te Nach­richt, die das Smart-Ho­me als Push-Nach­richt auf ihr Smart­pho­ne sen­den soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.