Das Wo­che­n­en­de mit drei Fes­ti­vals

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - VON HOL­GER LODAHL

Frank­reich-Fest, As­phalt – Som­mer­fes­ti­val der Küns­te und Open Sour­ce Fes­ti­val: Düs­sel­dorf ist wie­der Stadt der Kul­tur und Mu­sik. Ein Über­blick.

Frank­reich­fest Auf dem Burg­platz, auf der Rhein­ufer­pro­me­na­de und auf dem In­nen­hof des Rat­hau­ses er­fah­ren die Be­su­cher ein Le­bens­ge­fühl „à la françai­se“: Das 16. Düs­sel­dor­fer Frank­reich­fest bie­tet bis Sonn­tag zahl­rei­che Ak­tio­nen von und mit un­se­ren fran­zö­si­schen Nach­barn. Es gibt ei­nen ori­gi­nal fran­zö­si­schen Markt, ku­li­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten und ein bun­tes Kul­tur­pro­gramm. Von tanz­ba­ren Chan­son-In­ter­pre­ta­tio­nen über feins­te Jazz-Standards bis zum Auf­tritt von Élé­phant, dem dies­jäh­ri­gen Top-Act mit poe­tisch-fran­zö­si­schen Pop-Elek­tro-Stil, wird es viel zu hör­gen ge­ben. Die Re­gi­on Grand Est und die mit Düs­sel­dorf be­freun­de­te Stadt Tou­lou­se prä­sen­tie­ren re­gio­na­le Spe­zia­li­tä­ten. Old­ti­mer-Lieb­ha­ber kom­men zu­dem bei der Tour de Düs­sel­dorf, dem größ­ten Tref­fen fran­zö­si­scher Old­ti­mer in Deutsch­land, auf ih­re Kos­ten. Bei ei­ner Tom­bo­la am Sams­tag sol­len vie­le schö­ne Prei­se ih­re Be­sit­zer wech­seln. Am Sonn­tag zeigt der Welt­re­kord­hal­ter im Fuß­ball-Free­style sein Kön­nen. Das kom­plet­te Pro­gramm des Frank­reich­fests kann nach­ge­le­sen wer­den im In­ter­net un­ter www.du­es­sel­dor­fer-frank­reich-fest.de. As­phalt – Som­mer­fes­ti­val der Küns­te Ab heu­te bis zum 17. Ju­li gibt es täg­lich bis zu vier Ak­tio­nen an ver­schie­de­nen Or­ten der Stadt. Das Pro­gramm su­che die Span­nung in der An­ord­nung von Stadt, Raum, Mensch und Kunst, sa­gen die Ver­an­stal­ter Re­gis­seur Chris­tof See­gerZur­müh­len und der Kom­po­nist Bo­jan Vu­le­tic. Die künst­le­ri­schen Bei­trä­ge krei­sen um das The­ma „Nie­mands­län­der“. Ge­meint sind un­be­merk­te Or­te, bau­li­che Lü­cken, Schleu­sen, Bra­chen und In­seln. Heu­te Abend gibt es zwi­schen 17.30 und 22 Uhr meh­re­re Kunst­ak­tio­nen, ei­ne Tanz­auf­füh­rung so­wie ein La­tin- und Reg­gae­kon­zert im Welt­kunst­zim­mer an der Rons­dor­fer Stra­ße 77a. Mor­gen zeigt der Tän­zer und Per­for­mance­künst­ler Du­da Pai­va in den al­ten Farb­wer­ken an der Rons­dor­fer Stra­ße 74 sein Pup­pen- und Tanz­spiel „Blind“. In der Glas­hal­le vom Welt­kunst­zim­mer ver­bin­det sich das Fes­ti­val ab 21 Uhr mit dem Fi­na­le der Fuß­ball-EM: Das Spiel wird li­ve auf ei­ner gro­ßen Lein­wand über­tra­gen – al­ler­dings oh­ne Ton. Für die Ge­räu­sche näm­lich sor­gen die Düs­sel­dor­fer Schau­spie­ler Mo­ritz Führ­mann und Bern­hard Schmidt-Ha­cken­berg so­wie Mu­si­ker Andre­as Hir­sch­mann. Die­se Im­pro­vi­sa­ti­ons­per­for­mance wird flan­kiert von ei­nem Rah­men­pro­gramm aus Tor­wand­schie­ßen, na­tio­na­len (Lo­bes-)Hym­nen und Pau­sen­in­ter­views. Das kom­plet­te Pro­gramm des Fes­ti­vals un­ter www.as­phalt-fes­ti­val.de. Open Sour­ce Fes­ti­val Auf dem Renn­bahn­ge­län­de wird mor­gen auf drei Büh­nen ge­rockt. Auf der Main Sta­ge spie­len die Bands Berg­film, Oi­ro, Schni­po Schran­ke, Get Well Soon, Bil­der­buch und Hot Chip. Die Car­hartt-Büh­ne wird von Or­son, Wolf Mül­ler & Cass., Id­ris Ack­a­moor & The Py­ra­mids, Max Graef, Sta­bi­le Eli­te, Od­di­see, Gai­ka und Or­son be­tre­ten. Auf der Young Ta­lent-Büh­ne wol­len Brook­land, Hill My­na, Rats & Child­ren, Bal­ko­ni­en Gang, Se­cret Sits, Ri­val Bid, Black­ber­ries und Mar­ton Har­vest be­geis­tern. Be­ginn ist um 14.15 Uhr, En­de ist ge­gen 24 Uhr. Al­le Gigs sind ge­lis­tet un­ter www.open-sour­ce-fes­ti­val.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.