Gro­ße Li­qui­di­tät lässt das Tra

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT - VON JÜR­GEN GROSCHE

Viel Geld drängt in den Markt. Kon­tro­vers wer­den chi­ne­si­sche In­ter­ess

Der­zeit läuft das Ge­schäft mit den Un­ter­neh­mens­käu­fen und -ver­käu­fen, den so ge­nann­ten Trans­ak­tio­nen be­zie­hungs­wei­se M&ADe­als (Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons) sehr gut. „Wir er­le­ben zur­zeit ei­ne Hoch­stim­mung“, stellt Chris­ti­an Gran­din (Li­vings­to­ne Part­ners) beim RPFi­nanz­fo­rum „Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons“fest. „Die Märk­te wer­den mit Geld ge­flu­tet, und die Markt­teil­neh­mer ge­hen trotz des Kri­sen­um­fel­des von ei­ner wei­ter­hin ro­bus­ten Ent­wick­lung aus.“Brem­send wir­ke al­ler­dings die Zu­rück­hal­tung bei Ver­käu­fern, de­nen die Al­ter­na­ti­ve für die An­la­ge des Gel­des feh­le.

„Der Markt läuft seit fünf, sechs Jah­ren sehr gut”, be­stä­tigt Dr. JörnChris­ti­an Schul­ze (Ar­qis), der eben­falls das „Über­an­ge­bot an Geld“als ei­ne Ur­sa­che da­für sieht. Zu­dem wer­den vie­le Nach­fol­gen ge­re­gelt und Un­ter­neh­men um­struk­tu­riert. In sei­nem in­ter­na­tio­na­len Ge­schäft fal­len Chris­ti­an Nie­der­le (Net­work Cor­po­ra­te Fi­nan­ce) die USA als Käu­fer auf, die dor­ti­ge Re­in­dus­tria­li­sie­rung be­le­be das M&A-Ge­schäft eben­falls.

Die Dy­na­mik ist auch im In­sol­venz- und Re­struk­tu­rie­rungs­be­reich deut­lich zu er­ken­nen, fügt Horst Pie­pen­burg (Pie­pen­burg – Ger­ling Rechts­an­wäl­te) hin­zu: „Wir ver­kau­fen al­les, weil viel Geld im Markt ist.“In In­sol­venz­fäl­len kä­men die In­ter­es­sen­ten „von al­lein“. Für Hid­den Cham­pi­ons wer-

Die Markt­teil­neh­mer ge­hen trotz des Kri­sen­um­fel­des von ei­ner ro­bus­ten Ent­wick­lung aus

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.