Neun Jah­re Haft für 17-Jäh­ri­ge we­gen Mor­des an Stief­va­ter

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

BIELEFELD (dpa) Die Mut­ter schlief noch, als ih­re Toch­ter aus­hol­te und ins­ge­samt fast 30 Mal zu­stach. Der Stief­va­ter des Mäd­chens kam durch die Mes­ser­at­ta­cke ums Le­ben. Für den blu­ti­gen An­griff im El­tern­haus in Vlo­tho ist ei­ne 17-Jäh­ri­ge ges­tern in Bielefeld zu neun Jah­ren Ju­gend­haft ver­ur­teilt wor­den. Das Land­ge­richt sprach sie des Mor­des und der ge­fähr­li­chen Kör­per­ver­let­zung schul­dig.

Die Ju­gend­li­che hat­te nach Über­zeu­gung des Land­ge­richts zu­nächst ih­re schla­fen­de Mut­ter mit ei­nem Mes­ser at­ta­ckiert und schwer ver­letzt und dann ih­ren Stief­va­ter ge­tö­tet. Die Staats­an­walt­schaft hat­te ei­ne Frei­heits­stra­fe von zehn Jah­ren ge­for­dert, die Ver­tei­di­gung auf Frei­spruch plä­diert. Zum Schutz der min­der­jäh­ri­gen An­ge­klag­ten war die Öf­fent­lich­keit vom Pro­zess aus­ge­schlos­sen.

In ei­ner No­vem­ber­nacht hat­te der Stief­va­ter in der ge­mein­sa­men Woh­nung ver­sucht, den An­griff auf sei­ne Frau zu ver­hin­dern. Da­bei wur­de der 59-Jäh­ri­ge durch min­des­tens neun Sti­che ge­tö­tet. Auch da- nach soll die Toch­ter auf ih­re flüch­ten­de Mut­ter ein­ge­sto­chen ha­ben. Erst der jün­ge­ren Schwes­ter und ei­nem her­bei­ge­eil­ten Nach­barn soll es ge­lun­gen sein, die 17-Jäh­ri­ge zu stop­pen. Im Pro­zess hat­te das Mäd­chen sei­ne Mut­ter be­schul­digt, den Stief­va­ter er­sto­chen zu ha­ben.

Die Ver­tei­di­ger kri­ti­sier­ten, es sei­en offene Fra­gen an der Darstel­lung der Staats­an­walt­schaft ge­blie­ben. Auch das Ge­richt stell­te am En­de des Pro­zes­ses fest, ein Tat­mo­tiv las­se sich „nicht si­cher“er­mit­teln. Das Ur­teil ist nicht rechts­kräf­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.