MEDAILLENSPIEGEL

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

zu­den­ken. Zwi­schen 2007 und 2011 war sie ein­mal Eu­ro­pa-, ein­mal Welt-, und zwei­mal Vi­ze­welt­meis­te­rin. Mit 79,42 Me­tern hielt sie über Jah­re den Welt­re­kord. Nun geht der Blick Rich­tung Olym­pi­sche Spie­le, die am 5. Au­gust in Rio de Janei­ro be­gin­nen. Bet­ty Heid­ler gilt auf­grund ih­rer Er­fah­rung bei ih­rer dann vier­ten Olym­pia­teil­nah­me als ei­ne der gro­ßen Me­dail­len­hoff­nun­gen des deut­schen Teams. Es ist ih­re letz­te Chan­ce, sich auf der gro­ßen Büh­ne zu be­wei­sen. Die ge­bür­ti­ge an die Co­paca­ba­na. Am Mitt­woch un­ter­mau­er­te die Sport­sol­da­tin ih­re Vor­macht­stel­lung. Nach der EM 2014 und der WM 2015 hol­te sie mit 20,17 Me­tern zum drit­ten Mal in Fol­ge Gold. Und das, ob­wohl sie noch vor acht Wo­chen an der Schul­ter ver­letzt war. Ihr Ziel für Rio ist Gold. Dann war­ten aber an­de­re Ku­gel­stoß-Ka­li­ber auf die Deut­sche. Bei­spiels­wei­se die Welt­jah­res­bes­te Li­jiao Gong aus Chi­na, die in die­sem Jahr die Ku­gel schon auf 20,43 Me­ter wuch­te­te.

FOTO: DPA

Bet­ty Heid­ler bringt den vier Ki­lo­gramm schwe­ren „Ham­mer“in Schwung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.