Har­te Ar­beit, gu­te Stim­mung

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

Fortu­nas Trai­ner­ge­spann nimmt die Zweit­li­ga-Pro­fis vor al­lem in den Kraft­ein­hei­ten in Ös­ter­reich kräf­tig her­an. Die Fuß­bal­ler wis­sen aber ge­nau, wo­für sie un­ter der sen­gen­den Son­ne in Ma­ria Alm schuf­ten.

BERND JOLITZ BE­RICH­TET AUS MA­RIA ALM Das Ther­mo­me­ter zeigt 26 Grad, aber das ist ein Eti­ket­ten­schwin­del. Auf dem Trai­nings­platz vor dem Orts­ein­gang von Ma­ria Alm sind es et­li­che Grad mehr, da die Son­ne un­barm­her­zig auf ihn her­un­ter­brennt. Da sind die Zweit­li­ga-Pro­fis schon froh, wenn sie sich mal – wie ges­tern

„Wir mer­ken die­se Kraft­ein­hei­ten schon in

den Kno­chen“

Adam Bod­zek

Fortu­nas Vi­ze-Ka­pi­tän über die Fit­ness­übun­gen

Vor­mit­tag – für ei­ni­ge Zeit hin­ter ein paar Wol­ken ver­steckt. Auf das Pro­gramm von Trai­ner Fried­helm Fun­kel hat die Hit­ze in­des kei­nen Ein­fluss: Er und sein Team ha­ben sich zum Ziel ge­setzt, der Mann­schaft die nö­ti­ge Fit­ness für ei­ne har­te Sai­son zu ver­schaf­fen, und ent­spre­chend viel for­dert er von ihr.

So wie bei der Kraft-Ein­heit auf dem klei­nen Ra­sen­stück ne­ben dem Platz. Es wirkt auf den ers­ten Blick harm­los, wenn Ju­li­an Koch ei­nen Me­di­zin­ball mit Wucht auf den Ra­sen schmet­tert, wie­der auf­fängt und er­neut wirft. Oder wenn An­der­son Lu­co­qui zwei di­cke Taue, Batt­le Ropes (zu deutsch Kampf­sei­le) ge­nannt, rhyth­misch schwingt, als woll­te je­mand dar­über Seil­chen­sprin­gen. Auch die Übung, bei der Ma­ecky Ngom­bo ein Ge­wicht in die Hän­de neh­men und dann auf ei­nem Bein ba­lan­cie­ren soll, wirkt für sich ge­nom­men nicht furcht­ein­flö­ßend. Doch die Wie­der­ho­lung macht’s: Schon nach kur­zer Zeit fliegt der Me­di­zin­ball nicht mehr so flott, wer­den Nach­wuchs­ver­tei­di­ger Lu­co­qui die Ar­me lahm – und Ngom­bo liegt bei­na­he auf der Na­se.

Fun­kel und Co-Trai­ner Pe­ter Her­mann wis­sen die Quä­le­rei frei­lich zu do­sie­ren, und so darf je­de Grup­pe nach der Kraft­ein­heit un­ter der Auf­sicht von Ath­le­tik­trai­ner Flo­ri­an Klaus­ner auch wie­der Fuß­ball spie­len. Na­tür­lich nicht ein­fach nur so: Die Trai­ner ach­ten vor al­lem auf schnel­les, prä­zi­ses Pass­spiel und Tor­ab­schlüs­se.

„Un­se­re Zie­le hier in Ma­ria Alm sind viel­fäl­tig“, er­klärt Fun­kel. „Es geht dar­um, die Fit­ness zu be­kom­men, uns bes­ser ken­nen­zu­ler­nen, und es geht um die Übung ent­schei­den­der Spiel­si­tua­tio­nen.“Die Spie­ler ha­ben da­für Ver­ständ­nis. „Wir mer­ken die­se Kraft­ein­hei­ten schon in den Kno­chen“, sagt Rou­ti­nier Adam Bod­zek. „Aber das ist der Weg, den wir ge­hen müs­sen.“

Die Pro­fis ge­hen ihn in al­ler Re­gel in bes­ter Stim­mung. Als der Tross beim mor­gend­li­chen Lauf an zwei Fo­to­gra­fen vor­bei­kommt, die sich zwecks bes­se­rer Per­spek­ti­ve auf den Bo­den ge­legt ha­ben, ruft Bod­zek laut: „Vor­sicht, Leu­te, da sind zwei Ze­cken im Gras.“Un­be­schwer­ter Flachs, den auch die Be­trof­fe­nen zu Recht nicht bier­ernst neh­men. Mehr Ernst liegt in den Tor­schus­sÜbun­gen, bei de­nen hier und wie­der noch fest­zu­stel­len ist, war­um Fortu­na in der Vor­sai­son nur 32 Tref­fer in 34 Spie­len er­ziel­te. Im­mer wie­der for­dert Her­mann auf: „Jetzt das Tor ma­chen!“Stets steckt der Co-Trai­ner mit­ten­drin im Ge­sche­hen, wäh­rend Fun­kel vom Rand aus be­ob­ach­tet und an­schlie­ßend ana­ly­siert: Bei Fortu­na soll nichts dem Zu­fall über­las­sen wer­den.

FOTO: C. WOLFF

Wäh­rend An­der­son Lu­co­qui die Batt­le Ropes schwin­gen lässt, kom­men auch Ju­li­an Koch, Ih­las Be­bou so­wie Ro­bin Bor­muth (v. li.) mäch­tig ins Schwit­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.