Fortu­na II: Bal­ci soll vor­an­ge­hen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

Der 22-jäh­ri­ge Zu­gang ver­stärkt das Flü­gel­spiel des Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gis­ten.

(lonn) 14 neue Spie­ler hat Fortu­nas Zweit­ver­tre­tung im Som­mer ge­holt, die meis­ten da­von sind zwi­schen 18 und 20 Jah­re alt. Nur ei­ner ragt aus der Rei­he der Jungspun­de her­aus: Rid­van Bal­ci.

Mit sei­nen fast 23 Jah­ren ge­hört der Zu­gang vom Re­gio­nal­li­ga-Ab­stei­ger TuS Erndte­brück na­tür­lich noch lan­ge nicht zum al­ten Ei­sen, den­noch kam sein Trans­fer ein we­nig über­ra­schend. Schließ­lich gilt Bal­ci nur noch ei­ne Sai­son lang als U23-Spie­ler, ehe er im nächs­ten Som­mer die Al­ters­bar­rie­re über­schrei­tet. Für Tas­kin Aks­oy spiel­te das Al­ter je­doch nur ei­ne un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le. „Da wir im Of­fen­siv­be­reich viel Qua­li­tät ver­lo­ren ha­ben, und es mit jun­gen Spie­lern al­lein nicht geht, brauch­ten wir je- man­den, der be­reits ein, zwei Jah­re in der Re­gio­nal­li­ga ge­spielt hat“, er­läu­tert der Fuß­ball­leh­rer.

Sei­ne ins­ge­samt 78 Re­gio­nal­li­ga­spie­le spre­chen je­den­falls da­für, dass Bal­ci mög­lichst in ei­ne Füh­rungs­rol­le hin­ein­wach­sen soll. Für den ge­bür­ti­gen Gel­sen­kir­che­ner stellt das kein Pro­blem dar. „Mit Chris We­ber und To­bi Lip­pold ge­hö­re ich zu den äl­te­ren Spie­ler in der Mann­schaft. Klar, dass man da in man­chen Si­tua­tio­nen ein Füh­rungs­spie­ler sein muss. Ich ver­su­che, dem ge­recht zu wer­den“, ver­spricht er. Auf dem Platz ließ der bei Rot-Weiss Es­sen, Schal­ke 04 und dem VfL Bochum aus­ge­bil­de­te Flü­gel­spie­ler schon mal Ta­ten fol­gen. So ge­hör­te der Links­fuß in den bis­he­ri­gen Test­spie­len ge­gen den SC West (2:0) und den SF Baum­berg (3:4) bei­de Ma­le zu den auf­fäl­ligs­ten Ak­teu­ren bei den Flin­ger­nern. Vor al­lem of­fen­siv wir­bel­te er dank sei­ner Schnel­lig­keit so­wie sei­ner Stär­ke in Eins-ge­gen-eins-Si­tua­tio­nen die Ab­wehr­rei­hen der bei­den Ober­li­gis­ten ge­hö­rig durch­ein­an­der. Der Lohn da­für wa­ren nicht nur ei­ni­ge tor­ge­fähr­li­che Sze­nen, son­dern auch ein Elf­me­ter­tor ge­gen Baum­berg. „Ich lie­be die Of­fen­si­ve“, sagt Bal­ci, „aber na­tür­lich darf man auch die De­fen­si­ve nicht ver­nach­läs­si­gen – das for­dert auch der Trai­ner.“

An die­sen Fein­hei­ten ar­bei­tet die „Zwo­te“seit Don­ners­tag im Trai­nings­la­ger im sau­er­län­di­schen Wil­lin­gen. Zum Ab­schluss folgt am Mon­tag ein Test­spiel ge­gen den TuS Erndte­brück – Bal­cis Ex-Klub.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.