Es­t­her Betz: Wie die Pres­se nach 1945 be­gann

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER KULTUR -

Die Mahn- und Ge­denk­stät­te lädt am Di­ens­tag zu ei­nem span­nen­den Dia­log über den All­tag in der frü­hen Nach­kriegs­zeit ein. Pe­ter Hen­kel von der Mahn- und Ge­denk­stät­te wird da­bei mit Es­t­her Betz, Eh­ren­her­aus­ge­be­rin der Rhei­ni­schen Post, spre­chen, die den Auf­bau der de­mo­kra­ti­schen Pres­se nach 1945 mit­er­leb­te. Es­t­her Betz ist ei­ne Zeit­zeu­gin, die den Neu­be­ginn nach 1945 an wich­ti­ger Stel­le mit­ver­fol­gen durf­te. Als ihr Va­ter, An­ton Betz, im März 1946 die Li­zenz der Rhei­ni­schen Post in Hän­den hielt, war Es­t­her Betz 22 Jah­re alt. Sie schil­dert, wie es auch in Zei­ten des Man­gels ge­lang, ei­ne Zeitung zu ma­chen. In­fo Müh­len­stra­ße 29, 12. Ju­li, 19 Uhr; der Ein­tritt ist frei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.