Die Na­to-Be­schlüs­se vom War­schau­er Gip­fel

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STIMME DES WESTENS -

Auf dem Gip­fel in War­schau hat die Na­to zu ver­schie­de­nen Kri­sen­her­den auch ab­seits Russ­lands Be­schlüs­se ge­fasst. US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma be­ton­te, dass die Band­brei­te an Her­aus­for­de­run­gen noch nie so groß ge­we­sen sei. Af­gha­nis­tan Die Na­to-Trai­nings­mis­si­on „Re­so­lu­te Sup­port“soll über das Jahr 2016 hin­aus be­ste­hen blei­ben. Au­ßer­dem will das At­lan­ti­sche Bünd­nis die af­gha­ni­schen Streit­kräf­te bis En­de 2020 fi­nan­zie­ren – Kos­ten von et­wa fünf Mil­li­ar­den US-Dol­lar jähr­lich. „Re­so­lu­te Sup­port“ist der Nach­fol­ger der Mis­si­on ISAF. Is­la­mi­scher Staat Im Kampf ge­gen den in­ter­na­tio­na­len Ter­ro­ris­mus wird die Na­to Awacs-Auf­klä­rungs­flug­zeu­ge ein­set­zen und die An­ti-IS-Ko­ali­ti­on un­ter­stüt­zen. Das Aus­wär­ti­ge Amt in Ber­lin war lan­ge ge­gen den Ein­satz der Flug­zeu­ge mit Ra­dar- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik. Die Bun­des­wehr stellt mit 16 Ma­schi­nen rund ein Drit­tel der Be­sat­zung für den Luf­t­raum über Sy­ri­en und den Irak. Irak Die Na­to wird au­ßer­dem ira­ki­sche Sol­da­ten und Mi­li­tärs nicht mehr nur im Aus­land, son­dern auch im Irak selbst aus­bil­den. Das hat­te es zu­letzt zwi­schen 2004 und 2011 ge­ge­ben.

FO­TO: DPA

Na­to-Ge­ne­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg ver­si­chert: „Der Kal­te Krieg ist Ge­schich­te.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.