Kir­schen statt Erd­bee­ren

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST -

Es gab viel Re­gen in den ver­gan­ge­nen Wo­chen. Und das tat der Ern­te nicht gut. Vor al­lem die Erd­bee­ren ha­ben dar­un­ter ge­lit­ten. „Zu­viel Was­ser macht sie wäss­rig und ge­schmack­los“, er­klär­te uns die Obst- und Ge­mü­se­ver­käu­fe­rin un­se­res Ver­trau­ens. Dort, am Stand am Nie­der­kas­se­ler Kirch­weg, ha­ben wir in die­sem Jahr lei­der nur sel­ten un­se­re Lieb­lings­erd­bee­ren – die Sor­te Lam­ba­da – kau­fen kön­nen.

Zwar hat­ten wir die Hoff­nung, nach­dem die Spar­gel­zeit an Jo­han­nis vor­bei war, min­des­tens noch ei­ne Wo­che, wenn nicht gar zwei, von den ro­ten Früch­ten pro­fi­tie­ren zu kön­nen. So war es je­den­falls in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Doch wir wur­den ent­täuscht. Und mit uns zahl­rei­che Kun­den. Zu­viel Re­gen hat die bes­te al­ler Erd­beer­sor­ten mat­schig wer­den las­sen. „Da ging nichts mehr“, sagt die Fach­frau.

Ob Pan­do­ra oder Vi­co­da, Sor­ten die erst spät rei­fen, El­s­an­ta oder Thul­a­na, die auch sehr ge­schmack­voll sind, sie müs­sen sich im­mer dem Ver­gleich mit un­se­rer Lieb­lings­or­te Lam­ba­da stel­len. Des­halb hat es sich für uns jetzt aus­ge­erd­beert. Ab so­fort gibt es nur noch sü­ße Kir­schen wa.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.