Glück im Un­glück

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

(jol) Als das Er­geb­nis der Kern­spin-To­mo­gra­phie von Justin Kin­jos Knie bei Fortu­na ein­traf, at­me­te wirk­lich je­der im Trai­nings­la­ger von Ma­ria Alm er­leich­tert auf. Das üb­le Foul des FC-Lori­ent-Pro­fis Di­dier Ngong im Test­spiel am Sams­tag (3:3) hat doch nicht ganz so schlim­men Scha­den an­ge­rich­tet wie zu­nächst be­fürch­tet wor­den war. Es ist glück­li­cher­wei­se kein Band ge­ris­sen, le­dig­lich ein In­nen­band ge­zerrt. Da­zu er­litt der 19jäh­ri­ge Ja­pa­ner ei­ne Me­nis­kus­quet­schung und ein Kno­chen­ödem. Letz­te­res ist noch das Hei­kels­te an der Ver­let­zung – wenn es gut be­han­delt wird und sich nicht aus­wei­tet, könn­te Kin­jo in sechs Wo­chen wie­der spie­len. Im heu­ti­gen Test­spiel ge­gen den tsche­chi­schen Meis­ter Vik­to­ria Pil­sen (18 Uhr, Sport­platz Wes­ten­dorf) wird der Mit­tel­feld­spie­ler aber na­tür­lich von der Bank aus zu­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.