SEK fin­det zwei To­te in Stutt­gar­ter An­walts­kanz­lei

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

STUTT­GART (dpa) Ein Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do der Po­li­zei hat ges­tern in Stutt­gart zwei to­te Män­ner in ei­ner An­walts­kanz­lei ent­deckt. Mit dem grau­si­gen Fund en­de­te ein stun­den­lan­ger Po­li­zei­ein­satz in dem Wohn­ge­biet, nach­dem zu­vor ein un­be­kann­ter Mann mit ei­ner Schuss­waf­fe in das Ge­bäu­de ein­ge­drun­gen war. Spe­zi­al­kräf­te der Po­li­zei durch­such­ten das ge­sam­te Haus und fan­den dann die bei­den Män­ner im Kel­ler, of­fen­bar durch Schüs­se ge­tö­tet, wie ein Spre­cher der Po­li­zei am Abend be­rich­te­te. Die nä­he­ren Um­stän­den wa­ren noch un­klar.

Es han­delt sich bei den To­ten nach Darstel­lung der Po­li­zei ver­mut­lich um den dort woh­nen­den Mann und den Un­be­kann­ten. Das Ein­satz­kom­man­do der Po­li­zei ha­be kei­ne Schüs­se ab­ge­ge­ben.

Ein Po­li­zei­spre­cher sag­te, ei­ne frem­de Per­son ha­be mit ei­ner Schuss­waf­fe in der Hand das Haus be­tre­ten. Ei­ner Mit­tei­lung zu­fol­ge ha­be ei­ne Nach­ba­rin ge­gen 13 Uhr ei­nen Mann be­ob­ach­tet, der mit ei­ner Schuss­waf­fe han­tier­te und hier­aus mög­li­cher­wei­se ei­nen Schuss ab­gab. Dar­auf­hin ha­be die Zeu­gin die Po­li­zei in­for­miert. Die­se rück­te mit ei­nem Groß­auf­ge­bot an. Stra­ßen wur­den mit Flat­ter­bän­dern und Po­li­zei­wa­gen ab­ge­rie­gelt. Not­arzt­wa­gen stan­den pa­rat. Die Po­li­zei ver­such­te ver­geb­lich, den Gei­sel­neh­mer zur Auf­ga­be zu be­we­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.